Knight Rider Film

David Hasselhoff in "Knight Rider" © NBCUniversal Media, LLC

Quelle: Deadline

James Wan, der Regisseur von Aquaman, Fast & Furious 7 und mehreren erfolgreichen Horror-Franchises, bringt Michael Knight und sein Auto KITT auf die Kinoleinwände. Mit seiner Produktionsfirma Atomic Monster entwickelt Wan in Zusammenarbeit mit Spyglass Media Group eine Filmadaption der Achtziger-Kultserie "Knight Rider", die David Hasselhoff zum Star gemacht hat, bevor er die Berliner Mauer zu Fall brachte und als Rettungsschwimmer tätig war. Spyglass ist die Produktionsfirma, die kürzlich auch die Rechte an den Hellraiser– und Scream-Franchises erworben hat und beide mit neuen Filmen in die Kinos zurückbringen wird.

"Knight Rider" lief von 1982 bis 1986 bei NBC und handelte vom mysteriösen Verbrechensbekämpfer Michael Knight und seinem unzerstörbaren Auto KITT mit eingebauter künstlicher Intelligenz und eigenem Bewusstsein. Die Originalserie zog drei Spin-Off- bzw. Nachfolgeserien nach sich, wobei keine den Erfolg der Vorlage wiederholen konnte. Eine Filmadaption der Serie wird bereits seit 18 Jahren geplant. Mal sollte der Film ähnlich zum Vin-Diesel-Action xXx werden, mit Ben Affleck in der Hauptrolle, mal war eine Actionkomödie mit Chris Pratt angedacht, und Orlando Bloom war auch mal im Gespräch für die Hauptrolle als Michael Knights Sohn.

All das ist Vergangenheit. Welchen Ansatz Drehbuchautor T.J. Fixman, der die "Ratchet & Clank"-Videospiele und deren Filmadaption geschrieben hat, für den Knight-Rider-Film im Sinn hat, ist nicht bekannt. Industrie-Portal Deadline berichtet lediglich, dass der Film in der Gegenwart spielen und eine vergleichbare Anti-Establishment-Haltung einnehmen wird wie die Originalserie. Einen Regisseur hat die Verfilmung auch noch nicht. Man kann nur hoffen, dass das Endergebnis besser werden wird als die Baywatch-Verfilmung mit Dwayne Johnson, in der Hasselhoff einen Gastauftritt absolviert hat.