Kingsman Prequel

Quelle: 20th Century Fox, Walt Disney Pictures

Aktuell begeistert Taron Egerton als Elton John in Rocketman die Kinogänger, doch er wird schon bald zu seiner Durchbruchsrolle als Eggsy alias Kingsman-Agent Galahad zurückkehren. Doch bevor Matthew Vaughn die Geschichte von Eggsy und seinem Mentor Harry (Colin Firth) in Kingsman 3 zu Ende erzählt, wird zunächst einmal die Gründungsgeschichte der Kingsman-Organisation in einem Prequel genauer beleuchtet werden.

Der Film ist bereits abgedreht und trug lange den Arbeitstitel Kingsman: The Great Game, wobei Vaughn erst kürzlich klarstellte, dass es nicht der offizielle Titel des Films sein wird. Dieser wurde nun als The King’s Man enthüllt, ein simples Spiel mit dem Titel der bisherigen Filme. The King’s Man wird am 13.02.2020 in unsere Kinos kommen. Die knappe Inhaltsbeschreibung lautet wie folgt: (aus dem Englischen)

Wenn sich einige der schlimmsten Tyrannen und kriminellen Superhirne zusammentun, um einen Krieg anzuzetteln, der Millionen Menschenleben kosten würde, beginnt für einen Mann ein Rennen gegen die Zeit, um sie aufzuhalten. Entdeckt die Ursprünge des allerersten unabhängigen Geheimdiensts in The King’s Man.

Matthew Vaughn führte auch beim Prequel die Regie und verspricht, dass der Film, der Jahrzehnte vor Kingsman: The Secret Service spielt, sich ganz anders anfühlen wird als die Hauptfilme. Sie sollen weniger abgedreht und übertrieben sein, sondern eher klassisch.

Die Besetzung des Films ist vermutlich die beste von allen bisherigen Kingsman-Filmen. Das sagt schon Einiges, wenn man bedenkt, dass Colin Firth, Julianne Moore, Jeff Bridges, Channing Tatum, Mark Strong und Halle Berry im zweiten Film mitgewirkt haben. The King’s Man hält dagegen mit Ralph Fiennes (Harry Potter), Daniel Brühl (Rush – Alles für den Sieg), Rhys Ifans (Notting Hill), Gemma Arterton (Hänsel & Gretel: Hexenjäger), Matthew Goode (Watchmen), Charles Dance ("Game of Thrones"), Stanley Tucci (Die Tribute von Panem), Tom Hollander ("The Night Manager"), Djimon Hounsou (Blood Diamond), Aaron Taylor-Johnson (Kick-Ass) und Alexandra Maria Lara (Der Untergang). Wow! Die Hauptrolle übernimmt der relative Newcomer Harris Dickinson (Beach Rats).

Bereits Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres sollen dann die Dreharbeiten zum eigentlichen Kingsman 3 mit Firth und Egerton beginnen. Läuft dieser gut, so stellt Vaughn zwei weitere Kingsman-Filme in Aussicht. Darüber hinaus ist auch eine TV-Serie, basierend auf Mark Millars Comicvorlage, in Planung. Hoffentlich kann irgendwelches von all diesen Projekten an das hohe Niveau des ersten Films anschließen.