John Wick 4

© 2019 Lionsgate

Quelle: Lionsgate

ANZEIGE

Die Saga von John Wick alias Baba Yaga geht weiter.

Nach dem phänomenalen Start von John Wick: Kapitel 3 mit knapp $57 Mio auf latz 1 der US-Kinocharts hat sich Lionsgate nicht lange bitten lassen und John Wick: Kapitel 4 grünes Licht erteilt. Am 21.05.2021 wird Keanu Reeves als John Wick seinen Rachefeldzug in US-amerikanischen Kinos fortsetzen, diesmal höchstwahrscheinlich mit Unterstützung (mehr soll als Spoilergründen an dieser Stelle nicht verraten werden).

Als John Wick: Kapitel 3 angekündigt wurde, entstand erst einmal der Eindruck, der Film würde John Wicks Geschichte beenden. Doch wenn man den dritten Film sieht, wird klar, dass er eindeutig auf eine weitere Fortsetzung ausgelegt wurde. Laut Regisseur Chad Stahelski haben Keanu Reeves und er noch sehr viele Ideen, wie man die Reihe fortführen kann. Allerdings befürchtet er auch, dass der vierte Film noch schwieriger zu bewerkstelligen sein wird als die vorigen: (aus dem Engluschen)

Der erste Film war schwierig, weil wir noch nicht ganz verstanden haben, was wir machen wollten. Bei Nummer 2 mussten wir diese ganze Welt vorstellen, an die wir davor nicht gedacht haben. Bei Nummer 3 war die Frage, wie wir das erweitern und den Zuschauern etwas Kreatives zeigen, und nicht nur größer und cooler sind. Nummer 4 wird, da bin ich mir sicher, noch schwieriger sein.

Die mythische kriminelle Unterwelt der John-Wick-Reihe stellt einen der faszinierendsten Aspekte der Filme dar und kann im Nachfolger sicherlich weiter erforscht werden. Nicht leicht wird es jedoch sein, die virtuosen Actionsequenzen aus dem dritten Film zu toppen. Mal darf gespannt sein, mit welchem Büro- oder Haushaltsgegenstand (oder einem Tier?!) John Wick darin seine Gegner tötet, nachdem bislang schon Bleistifte, Bücher und sogar Pferde als Waffe zum Einsatz kamen.

Es steht natürlich noch nicht fest, dass Chad Stahelski als Regisseur zurückkehren wird, doch alles andere würde mich wundern, denn er liebt diese Welt und die Zuschauer und Kritiker lieben seine Regie der Filme. Der dritte Film hat die mit Abstand besten Rezensionen der Reihe erhalten und das spiegelt sich auch in den Box-Office-Einnahmen des Films wider. Für Lionsgate ist es das erfolgreichste Startwochenende eines Films seit dem letzten Die Tribute von Panem.

Neben Keanu Reeves können wir sicherlich auch mit der Rückkehr einiger anderer vertrauter Gesichter hoffen, insofern sie Kapitel 3 überleben. Insbesondere ein Wiedersehen mit Halle Berry als Badass-Killerin würde mich freuen. Derweil entwickelt Lionsgate auch eine TV-Serie basierend auf den Filmen, mit dem Titel “The Continental”.

Die deutschen Kinogänger dürfen ab dem kommenden Donnerstag in den Genuss des dritten Films kommen.