Jackie Chan Climbers

Jackie Chan in The Foreigner © 2017 STX Films

Quelle: The Hollywood Reporter

Nach einer weitgehend erfolgreichen Karriere in Hollywood zwischen 1998 und 2010 kehrte Jackie Chan mit einigen wenigen Ausnahmen dem westlichen Kino wieder den Rücken und dreht jetzt vornehmlich chinesische Produktionen. Bedenkt man, dass er seitdem regelmäßig zu den fünf bestbezahlten Schauspielern der Welt gehört und in seiner Heimat der größte Superstar ist, war das vermutlich gar keine so schlechte Entscheidung.

Nach zahlreichen Actionkomödien und historischen Epen wird Chan demnächst Mount Everest erklimmen. Er hat eine der Hauptrollen in Climbers übernommen, einem epischen Abenteuerfilm über die ersten chinesischen Bergsteiger, die den höchsten Gipfel der Welt erklommen haben. Die Expedition fand 1960 statt und ein Team von drei Bergsteigern, Wang Fuzhou, Konbu und Qu Yinhua, erreichte den Gipfel. Beim Abstieg mussten die drei noch das vierte Mitglied ihres Teams retten, das die Besteigung nicht geschafft hat.

Die zweite Hauptrolle neben Chan spielt in dem Film Wu Jing, der als Regisseur und Hauptdarsteller des Action-Megahits Wolf Warrior 2 zu einem von Chinas größten Filmstars wurde. Die zwei weiteren Bergsteiger werden von Jing Boran und Hu Ge verkörpert. Zhang Ziyi (Tiger and Dragon) rundet als Meteorologin, die die Expedition unterstützt, die Besetzung ab. Daniel Lee führt Regie. Er inszenierte auch schon den Kinohit Dragon Blade mit Jackie Chan.

Die Dreharbeiten zum Film laufen aktuell. Er soll entweder zum chinesischen Nationalfeiertag am 1.10.2019 oder zum Chinesischen Neujahresfest im Januar 2020 veröffentlicht werden.

Für spannende Bergsteigerfilme wie Vertical Limit oder Everest bin ich immer zu haben. Allerdings ist die Besetzung der Hauptrollen ein wenig kurios. Alle vier Bergsteiger des Teams von 1960 waren jünger als 30. Jackie Chan wird in wenigen Tagen 65 und Wu Jing einige Tage davor 45. Auch die anderen beiden Hauptdarsteller sind älter als alle vier Bergsteiger aus, auch wenn die Differenz bei ihnen nicht so dramatisch ausfällt. Zwar haben tatsächlich schon mehrere Bergsteiger mit 65 oder noch älter Everest bestiegen, jedoch nicht 1960. Hier war wohl der Bekanntheitsgrad der Darsteller entscheidender als die Tatsachenschilderung.