© 2019 Warner Bros. Pictures

Es gibt natürlich viele Cineasten, die bei jedem Film im Saal während es Abspanns sitzen bleiben, sei es, um den Film noch auf sich wirken zu lassen, die Musik zu genießen, Informationen aus dem Abspann zu erfahren, oder den Film und alle daran Beteiligten zu honorieren. Für alle anderen stellt sich gerade bei Blockbustern heutzutage die Frage, ob sie beim Abspann unbesorgt aus dem Saal können, um endlich die große Cola wieder loszuwerden oder die nächste Bahn zu erwischen. Bei Comicverfilmungen ist es eigentlich meist eine sichere Nummer, dass noch etwas kommt (und häufig mehr als nur eine Szene), auch wenn Avengers: Endgame diesen Sommer eine große Ausnahme in dieser Hinsicht gemacht hat. Bei den meisten anderen Blockbustern ist es jedoch von Fall zu Fall unterschiedlich.

So hatte Godzilla (2014) keine zusätzliche Szene im Abspann. Kong: Skull Island hingegen schon und deutete bereits die neuen Monster aus Godzilla II: King of the Monsters an – King Ghidorah, Rodan und Mothra.

Godzilla II macht es seinem Vorgänger aus Warners MonsterVerse gleich und wartet ebenfalls mit einer Abspannszene auf. Diese bietet uns einen möglichen Ausblick darauf, was uns demnächst im Franchise erwartet. Ab diesem Punkt folgen Spoiler zu Godzilla II: King of the Monsters. Wer also nicht mehr wissen möchte, sollte jetzt umkehren.

Wer hofft, dass die Szene, die nach dem kompletten Abspann kommt, den nächsten Titanenkampf zwischen Godzilla und King Kong vorbereiten wird, wird enttäuscht sein. Vielmehr legt die Szene die Rückkehr von Monster Zero alias King Ghidorah nahe.

Die Szene enthüllt, dass der Öko-Terrorist Jonah Alan (Charles Dance), der im dritten Akt des Films verschwindet und nicht mehr auftaucht, die Zerstörung von Boston überlebt hat und weiterhin seine finsteren Pläne verfolgt. In der Szene wird er von einem Fischer durch einen Tunnel in eine heruntergekommene Halle geführt. Dort präsentiert er ihm einen ganz besonderen Fang: einen von Ghidorahs abgetrennten Köpfen, den Jonah ihm abkauft. Ende.

Was er mit dem Kopf vorhat, ist unklar, doch man kann es sich schon denken. In Godzilla II zeigt Ghidorah die Fähigkeit zur Regeneration. Verliert er einen Kopf, so wächst er schnell nach. Allerding bleiben abgetrennte Köpfe leblos. Dennoch könnte Jonah seine DNA nutzen, um Ghidorah zu klonen oder ein andere Biest künstlich zu erschaffen. Ob es eine Vorbereitung auf die Ereignisse von Godzilla vs. Kong oder einen potenziellen dritten Godzilla-Film ist, bleibt noch unklar.

Doch nicht nur die Szene nach dem Abspann des Films ist sehenswert, sondern der erste Teil des Abspanns selbst ist informativ. Er besteht aus vielen Schlagzeilen, die über die positiven Auswirkungen der von Godzilla kontrollierten Titanen auf die Erde berichten, aber auch ganz leicht die Konfrontationen mit Kong Kong andeuten. Der König von Skull Island ist zu Beginn des Films kurz in einer Videoaufnahme zu sehen. Wie sehr er seit seinem letzten Film, in dem er noch ein Jungtier war, gewachsen ist, wird noch nicht ersichtlich.

Godzilla II: King of the Monsters startet diesen Donnerstag, den 30. Mai, in unseren Kinos. Godzilla vs. Kong hat noch keinen deutschen Starttermin, läuft in den USA aber am 13.03.2020 an. Millie Bobby Brown, Kyle Chandler und Zhang Ziyi kehren darin in ihren Rollen aus Godzilla II zurück.

Unten findet Ihr eine monster- und actiongeladene Vorschau auf den neuen Godzilla-Film: