Quelle: Lionsgate

"I’ve been waiting for this for a long time," sagt Arnold Schwarzeneggers Charakter zu Beginn eines neuen Clips aus dem russisch-chinesischen Martial-Arts-Fantasyfilm Iron Mask, und könnte damit vielen Actionfans aus der Seele sprechen. Die beiden Actionikonen Schwarzenegger und Jackie Chan waren zuvor zwar schon in In 80 Tagen um die Welt gemeinsam auf der Leinwand zu sehen, jedoch noch nie in einem Kampf. Jetzt ist es so weit, leider für beide deutlich jenseits ihres Zenits. Wie man in dem Filmausschnitt unten nicht unschwer erkennen kann, kommt zumindest bei Arnie während des Kampfes ein Stunt-Double zum Einsatz. Der gute Mann ist natürlich schon über 70, sodass man vermutlich auch nicht mehr erwarten sollte. Den eingefleischten Fans dürfte es dennoch ein Lächeln auf die Lippen zaubern, dass die beiden Legenden endlich in einem Zweikampf aufeinander treffen, auch wenn man zugleich wehmütig an all die verpassten Gelegenheiten denkt, eine Szene wie diese vielleicht vor 20 Jahren inszeniert zu haben.

Was ist Iron Mask überhaupt? Genau genommen ist es eine Fortsetzung des russischen Fantasyfilms Fürst der Dämonen (OT: Viy), der 2015 hierzulande im Heimkino erschienen ist. Dessen Hauptdarsteller Jason Flemyng ist auch hier wieder als Kartograf Jonathan Green mit von der Partie und reist im Auftrag von Peter dem Großen nach Osten. In China begegnet er bizarren Kreaturen, Zauberern, Martial-Arts-Meistern, einer chinesischen Prinzessin und dem Drachenkönig. Chan verkörpert einen Kung-Fu-Meister, der einem manischen Schiffskapitän (Schwarzenegger) entkommen muss, um seiner Tochter ein magisches Talisman zukommen zu lassen, mit dem man einen riesigen Drachen kontrollieren kann. Das Abenteuer führt von dem Tower of London über die Seidenstraße bis zur Großen Mauer Chinas.

Neben Flemyng, Chan und Schwarzenegger treten in dem Film auch "Game of Thrones"-Star Charles Dance und der letztes Jahr verstorbene Rutger Hauer auf. Die Beteiligung des letzteren in dem Film ist auch ein Hinweis darauf, wie lange der Streifen bereits im Kasten ist. Abgedreht wurde er nämlich schon 2017, und wechselte seitdem mehrfach seinen Titel. Erst letztes Jahr feierte er in China und Russland Premiere. In Großbritannien ist er im April erschienen und in den USA steht der digitale und On-Demand-Start am 20. November an, gefolgt von einer DVD- und Blu-ray-Auswertung am 24. November. In Deutschland, wo der erste Film von Tiberius veröffentlicht wurde, hat Iron Mask immer noch keinen Verleih und demnach auch keinen Releasetermin.