Indiana Jones 5 Harrison Ford jung

Harrison Ford in Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989) © Lucasfilm

Quelle: Empire

Indiana-Jones-Filme sind berühmt oder im Falle des vierten Films auch berüchtigt (Kühlschrank!!) für ihre denkwürdigen Eröffnungsszenen. Indy, der vor einem riesigen Steinball wegläuft, gehört zu den ikonischen Szenen der Filmgeschichte.

Obwohl James Mangold beim kommenden fünften Indy-Abenteuer als Regisseur für Steven Spielberg übernimmt, wollte er mit dieser Tradition, die Zuschauer gleich mit einem actionreichen Einstieg in die Geschichte reinzubringen, nicht brechen, wie er gegenüber dem britischen Filmmagazin Empire erklärt hat: (aus dem Englischen)

Ich wollte die Gelegenheit haben, in diese Art eines alten George-und-Steven-Films einzutauchen und den Zuschauern einen Adrenalinschub zu verpassen.

Lucasfilm-Präsident Kathleen Kennedy fügte hinzu:

Wir werfen die Zuschauer mitten ins Abenteuer, Indy sucht etwas und man hat sofort dieses Gefühl: "Ich bin in einem Indiana-Jones-Film"

Wie schon in Indiana Jones und der letzte Kreuzzug, geht es in dem Film dafür in die Vergangenheit zurück, genau genommen um 25 Jahre vor der Haupthandlung. Diesmal spielt allerdings nicht ein anderer Schauspieler den jungen Indy, sondern Harrison Ford wurde mittels hochmoderner digitaler Technologie für die Anfangsszene verjüngt, um in etwa so auszusehen wie in der Original-Trilogie. Tatsächlich spielt die erste Szene des kommenden Films im Jahr 1944, sechs Jahre nach den Ereignissen von Indiana Jones und der letzte Kreuzzug. Die Szene spielt in einem Schloss voll mit Nazis. Möglicherweise wird es in dieser Szene schon zur ersten Begegnung zwischen Indy und seinem späteren Widersacher Voller, gespielt von Mads Mikkelsen, ommen. Effektespezialisten von ILM nutzten Archivaufnahmen es jungen Harrison Ford und paarten sie mit frischen Aufnahmen des Schauspielers. Ford selbst war sehr beeindruckt vom Endergebnis:

Das ist das erste Mal, dass ich so etwas gesehen habe und es glaubwürdig aussieht. Ich denke, ich will gar nicht wissen, wie es funktioniert, doch es funktioniert. Das bringt mich jedoch nicht dazu, meine Jugend wieder herbeizusehnen. Ich bin froh, mir mein Alter verdient zu haben.

Digitale Verjüngungseffekte haben in den letzten Jahren Quantensprünge gemacht. Wer den Vergleich zu frühen Versuchen sehen möchte, kann sich den verjüngten Patrick Stewart vom Ende von X-Men Origins: Wolverine anschauen. Der Film ist gerade einmal dreizehn Jahr eher und die Technologie war damals komplett unausgereift. Marvels Ant-Man und Captain Marvel haben jeweils Michael Douglas bzw. Samuel L. Jackson beeindruckend verjüngt. Martin Scorseses The Irishman zeigte vor drei Jahren, wie weit die Technologie inzwischen gekommen ist, was aber immer noch ihre Grenzen sind. Robert De Niro sah tatsächlich viel jünger aus, sprach, bewegte sich und trat immer noch wie ein Mann seines Alters.

Trotz der verfügbaren Technologie kam Mangold jedoch nicht in Versuchung, den gesamten Film mit einem verjüngten Ford zu drehen. Stattdessen überarbeitete er das Drehbuch sogar dahingehend, um Indys fortgeschrittenes Alter über die "er ist alt"-Witze hinaus zu thematisieren:

Es wurde für mich wirklich wichtig, zu überlegen, wie man diesen Film über einen Helden am Sonnenuntergang seines Lebens machen kann. Die Themen, die ich bezüglich Indys Alter eingebracht habe, wurden zu dem Zeitpunkt in der Geschichte nicht adressiert. Es gab Alterswitze, aber das Material selbst handelte nicht davon. Wir mich ist es wichtig, die größte potenzielle Bürde direkt zu konfrontieren. Man sollte nicht so tun, als sei sie nicht da, das geht nur nach hinten los.

Seine Abenteuer muss Indy in dem Film jedoch nicht alleine bestreiten. Seine Partnerin ist diesmal seine Patentochter Helena, gespielt von Emmy-Gewinnerin Phoebe Waller-Bridge ("Fleabag"). Empire hat das erste Foto von ihr aus dem Film zusammen mit Indy veröffentlicht sowie erste Details zu ihrer Figur enthüllt.

Indiana Jones 5 Harrison Ford jung DetailsWaller-Bridge beschreibt die Figur selbst als "ein Mysterium und ein Wunder" und Mangold als "gerissen, charmant, das Mädchen von nebenan und eine Gaunerin". Mangold nannte Waller-Bridge auch ein klares Vorbild für die Rolle: Barbara Stanwycks Figur aus der Screwball-Komödie Die Falschspielerin (OT: The Lady Eve) aus dem Jahr 1941.

Neben Ford, Mikkelsen und Waller-Bridge spielen auch Boyd Holbrook als Vollers Handlanger Klaber, Antonio Banderas, Thomas Kretschmann und Shaunette Renée Wilson in dem Film mit. John Rhys-Davies kehrt als Indys alter Freund Sallah ebenfalls zurück, nachdem er ein Cameo in Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels abgelehnt hatte. Filmmusik-Legende John Williams komponierte wieder den Score und hat angedeutet, dass er danach den Ruhestand erwägt.

Indiana Jones 5, dessen offizieller Titel vermutlich bis zum ersten Teaser-Trailer geheimgehalten werden wird, soll am 29.06.2023 in unsere Kinos kommen. Hier findet Ihr weitere Details zu den Charakteren und zum Plot der Fortsetzung.