Indiana Jones 5 Drehbeginn

© Paramount Pictures

Quelle: Empire

ANZEIGE

Mit nur sehr wenigen Ausnahmen bleibt Steven Spielberg ungeschlagen der erfolgreichste und beliebteste Regisseur der Welt. Es ist bezeichnend, dass vier seiner fünf letzten Filme jeweils eine Oscarnominierung als "Bester Film" erhalten haben. Auch sein im Schnellsttempo abgedrehtes, hochaktuelles Journalismusdrama Die Verlegerin mit Meryl Streep und Tom Hanks war unter den Oscarkandidaten diesen Monat dabei und läuft auf ganz erfolgreich an den Kinokassen mit aktuell knapp $163 Mio Einspiel weltweit bei einem Budget von $50 Mio. Sein neuster Film, die Nerd-Romanverfilmung Ready Player One, steht bereits in den Startlöchern und wird mit relativer Sicherheit zu Spielbergs kommerziell größtem Hit seit Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels vor zehn Jahren.

Zum umtriebigen und inzwischen in die Jahre gekommenen Archäologen wird Spielberg bald auch zurückkehren. Am 16.07.2020 soll Indiana Jones 5 in unsere Kinos kommen, etwa 39 (!) Jahre nach dem ersten Auftritt von Harrison Ford in seiner zweiten Paraderolle neben Han Solo.

Im Januar haben wir bereits berichtet, dass Indiana Jones 5 aktuell für Spielberg Priorität hat und sein nächstes Projekt werden wird, bevor er voraussichtlich das Remake des Musicals West Side Story in Angriff nehmen wird. Bei der Verleihung der Empire Awards in London vor wenigen Tagen hat Spielberg auch den genauen Zeitraum enthüllt, in dem die Kameras am Set des fünften Indy-Abenteuers angeschmissen werden: (aus dem Englischen)

Es lohnt sich immer, die Reise auf sich zu nehmen, wenn ich mit so vielen Talenten aus Großbritannien zusammenarbeiten darf. Die Schauspieler, die Crew, die Beleuchter, die Fahrer – alle, die mir geholfen haben, hier meine Filme zu drehen, und die mir dabei helfen werden, wenn ich im April 2019 zurückkehre, um den fünften Indiana-Jones-Film hier zu drehen.

Das sollte jedenfalls mehr als genug Zeit für die Post-Prouction lasen, um den Film bis Juli 2020 fertigzustellen. Aktuell gibt es kaum Details zum fünften Film, außer dass Harrison Ford natürlich wieder die Hauptrolle spielen wird, Shia LaBeouf als sein Sohn nicht mehr dabei sein wird (cool!), John Williams wieder die Musik komponieren wird (cool!!) und David Koepp, der Autor von Das Königreich des Kristallschädels, am Drehbuch sitzt. Letztere Information sorgt vermutlich für ein wenig Skepsis unter den Fans, doch hoffen wir mal, dass er aus den Problemen des Vorgängers (siehe beispielsweise LaBeouf) gelernt hat.