Ice Cube Corona Impfung

Ice Cube in Fist Fight © 2017 New Line Cinema

Quelle: The Hollywood Reporter

Selten war ein Filmtitel so passend zum Inhalt eines Artikels wie von Sonys geplanter Komödie Oh Hell No, in der Jack Black und Ice Cube die Hauptrollen spielen sollten. "Oh Hell No" ist nämlich genau das, was Cube offenbar dem Studio gesagt hat, als er dazu aufgefordert wurde, sich für die Dreharbeiten gehen Covid impfen zu lassen. Nach einer im Juli zwischen Industrie-Gewerkschaften und Filmstudios getroffenen Vereinbarung sind Produzenten dazu berechtigt, für alle in "Zone A", in der die Menschen in großer Nähe zueinander arbeiten, tätigen Darsteller und Crew-Mitglieder eine Corona-Impfung obligatorisch zu machen. Dies wird von Produktion zu Produktion im Einzelfall entschieden. Die Produzenten von Oh Hell No verlangten von der Besetzung und der zentralen Crew, sich impfen zu lassen, und daraufhin warf Cube offenbar das Handtuch und verzichtete auf eine satte Gage von 9 Millionen US-Dollarn.

Jack Black wird in Oh Hell No Sherman spielen, der sich in Wills (Cube) Mutter verliebt, wovon letzterer wenig begeistert ist. Ursprünglich sollten die Dreharbeiten bereits früher beginnen, doch Black verletzte sich beim Dreh der letzten Episode der Late-Night-Show "Conan". Jetzt verschiebt sich die Produktion weiter nach hinten, während ein Ersatz für Cube gesucht wird. Black bleibt als Hauptdarseller und Produzent des Films an Bord. Regie führt Kitao Sakurai (Bad Trip). Weder Black, noch Cube oder Produzent Matt Tolmach haben Cubes überraschenden Ausstieg aus dem Film bislang kommentiert.

Tja, Impfverweigerer – ich denke, die meisten von uns haben welche im Freundes- und Bekanntenkreis und auch Hollywood bleibt davon natürlich nicht verschont. An dieser Stelle muss allerdings betont werden, dass Cube selbst bislang keine Querdenker oder Corona-Leugner-Tendenzen an den Tag gelegt hat. Letztes Jahr propagierte er sogar aktiv das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und spendete im Sommer 2000 Masken an das Bacone College in Oklahoma. Die Hintergründe seiner Impfverweigerung, die ihm sogar $9 Mio wert war, bleiben also unklar.