Hustlers: Stripper-Krimikomödie geht in Serie

0
Hustlers Serie

Constance Wu und Jennifer Lopez in Hustlers © 2019 STXFilms

Quelle: Indiewire

Nach den spektakulären Flops von Striptease mit Demi Moore und Paul Verhoevens Showgirls in den Neunzigern galten Filme über Stripperinnen (und Stripper) lange Zeit als Kassengift. Vielleicht waren sie für viele KinogängerInnen einfach zu anrüchig, um sie in der Öffentlichkeit zu schauen. Diese Annahme wurde jedoch in den 2010ern erfolgreich widerlegt, erst mit Steven Soderberghs Magic Mike und später auch mit Lorene Scarafias Krimikomödie Hustlers. Beide Filme wurden in der Kritik gelobt und erzielten beachtliche Einspielergebnisse an den Kinokassen. Es stellte sich heraus, dass die Zuschauer sehr wohl bereit sind, sich Filme über attraktive Menschen, die sich auf einer Bühne ihrer Kleidung entledigen, anzuschauen, solange die Filme auch sonst eine halbwegs gute Geschichte und gute Schauspieler zu bieten haben.

Magic Mike kostete nur $7 Mio, spielte $167 Mio weltweit ein und zog bis heute zwei Fortsetzungen und eine erfolgreiche Bühnenshow nach sich. Hustlers spielte nahezu das Achtfache seines $20-Mio-Budgets ein und erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Nominierungen für Jennifer Lopez‘ Nebenrolle. Statt eines Sequels bekommt Hustlers demnächst möglicherweise eine TV-Serienadaption. Lionsgate hat einen Deal mit STXFilms abgeschlossen, alle bisherigen Titel und künftigen des Studios zu vermarkten und zu vertreiben, aber auch weiterzuentwickeln. Dazu gehört auch eine Serie basierend auf STXFilms‘ Hustlers. Diese befindet sich vorerst noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium ohne Autoren oder Darsteller. Es ist also unklar, ob irgendwelche Schauspielerinnen aus dem großen Ensemble des Films (darunter Lopez, Constance Wu, Lili Reinhart, Lizzo, Keke Palmer und Madeline Brewer) oder die Regisseurin und Drehbuchautorin Lorene Scarafia an der Serie mitwirken werden.

Hustlers erzählte die wahre Geschichte von einer Gruppe von Stripperinnen aus New York, die sich nach der Finanzkrise von 2007/2008 in Geldnöten wiederfinden und eine Betrugsmasche entwickeln: Sie setzen ihre reichen Wall-Street-Kunden unter Drogen und bedienen sich an deren Kreditkarten. Das läuft eine Zeitlang gut, bis jedoch Streitigkeiten und Uneinigkeit die Gruppe spaltet und schließlich eins ihrer zugedröhnten Opfer einen beinahe tödlichen Unfall erleidet.

Hustlers war ein kurzweiliger Film mit einem starken Frauen-Ensemble und einer der besten Performances von Jennifer Lopez‘ Karriere. Ob der Film eine dazugehörige Serie braucht, sei dahingestellt. Ich erinnere mich an eine wahre Flut von Film-zu-Serien-Adaptionen in den 2010ern, die nach zahlreichen Flops wie „Rush Hour“, „Minority Report“, „Bad Teacher“, „Limitless“, „Taken“ und „The Exorcist“ zumindest vorläufig abebbte, aber offenbar noch nicht ganz vorüber ist.

Unten noch der Trailer zum Hustlers-Film. Habt Ihr ihn gesehen und hättet Ihr Interesse an einer Serienversion?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein