Hellboy 2 Abe Sapien

Doug Jones in Hellboy (2004) © Sony Pictures

Quelle: Comic Book Movies

Das Hellboy-Reboot kam und ging dieses Jahr, und niemanden hat’s gejuckt. Oh Wunder. Es war bezeichnend, dass ich am Samstag am Startwochenende des Films mutterseelenallein im zweitgrößten Saal meines Stammkinos in der Spätvorstellung saß. Man muss kein Finanzexperte sein, um zu wissen, dass ein Film, der $50 Mio ohne Marketing kostet und knapp $40 Mio weltweit einspielt, keine Chance auf eine Fortsetzung hat. Alle Restzweifel räumte Hauptdarsteller David Harbour kürzlich aus dem Weg, als er erklärte, dass er an ein Sequel nicht glaubt.

Doch wie bei jedem potenziellen Franchise-Anfänger gab es natürlich bereits Pläne für weitere Teile und daran ließ Hellboy – Call of Darkness keine Zweifel. Gleich zwei Abspannszenen machten Andeutungen in Richtung eines zweiten Teils. Sogar vor dem Abspann gab es einen kleinen Teaser für die Fans als Hellboy, Alice (Sasha Lane) und Ben Daimio (Daniel Dae Kim) in einem Wassertank eine Hand mit Schwimmhäuten sehen – eine klare Andeutung auf das Fischwesen Abe Sapien, das in Guillermo del Toros Filmen wundervoll von Doug Jones verkörpert wurde.

Abe Sapien ist einer der wichtigsten Charaktere von Mike Mignolas "Hellboy"-Comics und es ist sehr naheliegend, dass er in einem der künftigen Filme eingeführt worden wäre. Joel Harlow, der oscarpämierte Maskenbildner des Films, hat es jetzt in einem Interview direkt bestätigt und verraten, dass der neue Abe Sapien wenig mit dem letzten gemeinsam gehabt hätte: (aus dem Englischen)

Leider ist der Film nicht gut gelaufen. Wäre er erfolgreich gewesen, hatten wir wieder Abe Sapien eingeführt. Wir hatten eigentlich Pläne für viele weitere Kreaturen in potenziellen Sequels. Im ersten Film sehen wir nur einen Teil von ihm ganz am Schluss, der Teaser mit seiner Hand, aber wenn wir den kompletten Charakter gemacht hätten, wäre er ganz anders als in den anderen Filmen, Gangster-mäßiger, und wir hätten auch nicht die gleiche Hand genommen, die man am Ende des Films gesehen hat. Wir hätten etwas ganz Neues entworfen. Daran hätte ich echt Spaß gehabt, denn ich habe eine Schwäche für Fischmenschen und Fischcharaktere, aber leider wird’s nicht passieren.

Ein "Gangster-mäßiger" Abe Sapien? Ähm, nein, danke. Wenn ich das so lese, fällt es mir irgendwie schwer, die gestorbene Fortsetzung zu betrauern. Tatsächlich fand ich den neuen Film nicht einmal so schlecht, wie seine Kritiken oder sein Einspielergebnis es nahelegen. Visuell war er wirklich eine Augenweide, die Idee sich enger an Mignolas Vorlage zu halten war nobel, und das R-Rating wurde gut ausgenutzt. Das Problem war, dass das Drehbuch einfach chaotisch war. Der Film hatte keinen Flow und kein Gespür für Spannungsaufbau oder richtiges Tempo. Er sah gut aus, aber alles wirkte beliebig und durcheinander. Die Streitigkeiten zwischen Regisseur Neil Marshall und den Filmproduzenten haben sicherlich auch ihren Teil dazu beigetragen.

Wie fandet Ihr den Film und hättet Ihr gerne eine Fortsetzung dazu gesehen?