Guardians of the Galaxy Vol 3 Regie

© 2017 Walt Disney Pictures

Quellen: The DisInsider, Birth. Movies. Death.

Obwohl nie offiziell von Marvel bestätigt, war eigentlich lange klar, dass Guardians of the Galaxy Vol. 3 einer der ersten Filme von Phase Vier werden würde und vermutlich im Mai 2020 anlaufen sollte. Es ist nicht allzu lange her, dass Marvel-Studios-Chef Kevin Feige den Drehstart für Frühjahr 2019 bestätigt hat.

Aber das war natürlich noch vor dem ganzen Schlamassel rund um Regisseur James Gunn und seine ach-so-kontroversen zehn Jahre alten Tweets, die von Rechtskonservativen ausgegraben wurden. Der Rest ist Geschichte: James Gunn wurde kurzerhand gefeuert und auch eine große Petition der Fans und ein offener Brief des Guardians-Casts, der sich für Gunn eingesetzt hat, ließ Disney-Studios-Vorsitz Alan Horn nicht erweichen. James Gunn und Marvel sind Geschichte. Jetzt bleibt die Frage, wie es weitergeht.

Vorerst gar nicht, denn zunächst einmal wurde Guardians of the Galaxy Vol. 3 zugunsten anderer Projekte auf Eis gelegt. Das hat sicherlich mehrere Gründe. Einerseits muss sich natürlich ein würdiger Nachfolger für Gunn finden, dem Disney eins von Marvels erfolgreichen Franchises anvertrauen würde. Andererseits muss sich die Stimmung der Guardians-Darsteller beruhigen. Allen voran bei Drax-Darsteller Dave Bautista, der sich häufig sehr offen und unverblümt über Disneys Entscheidung aufgeregt hat. Er hat bereits nahegelegt, dass er aufgrund seiner vertraglichen Verpflichtungen den Film machen würde, jedoch nur wenn zumindest Gunns bereits fertiges Skript bleibt. Ansonsten würde er Disney darum bitten, ihn aus dem Vertrag zu entlassen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es könnte noch eine ganze Weile dauern, bis die Guardians in ihrem eigenen Film zurückehren. Zuletzt gab es sogar Gerüchte, dass die Dreharbeiten bis 2021 verschoben werden könnten.

Das bedeutet aber nicht, dass Disney nicht bereits fleißig nach Ersatz für James Gunn sucht. Viele Fans wünschen sich dafür Taika Waititi, dessen Thor – Tag der Entscheidung häufig mit den bunten und herrlich lustigen Guardians-Filmen verglichen wurden. Doch wenn man neusten Gerüchten Glauben schenkt, hat Disney zwei ganz andere Kandidaten im Blick.

The DisInsider berichtet, dass Travis Knight einer der Namen im Gespräch ist. Knights wunderschöner Animationsfilm Kubo – Der tapfere Samurai war für einen Oscar nominiert. Nächsten Monat kommt mit dem überraschend gut aussehenden Transformers-Spin-Off Bumblebee sein Realfilmdebüt in die Kinos. Vielleicht haben die Verantwortlichen bei Disney den Film ja bereits gesehen und ihnen hat er sehr gefallen. Knight war jedenfalls schon in der Vorauswahl für die Regie des kommenden Marvel-Films The Eternals, bevor der Posten an Chloe Zhao ging.

Ein weiterer Name. der laut Birth. Movies. Death. erwähnt wurde, ist um einiges bekannter und etablierter. Paul Feig, der Regisseur der erfolgreichen Komödien Brautalarm und Taffe Mädels sowie des kontroversen Ghostbusters-Reboots, soll auf Marvels Radar für Guardians 3 sein.

Es ist wichtig zu betonen, dass es sich aktuell um Gerüchte handelt, die zwar von guten Quellen stammen, aber letztlich noch Hörensagen sind.

Fändet Ihr einen der beiden Regisseure passend für Guardians of the Galaxy Vol. 3?