US-Einschaltquoten: "Empire" und "The Flash" fallen auf neue Serientiefs

Links: Taraji P. Henson in "Empire" © 2019 FOX Broadcasting Co.
Rechts: Grant Gustin in "The Flash" © 2019 The CW Network, LLC. All rights reserved

Quelle: TVByTheNumbers

Die einst so erfolgreiche Serie "Empire" ist tief gefallen. Die neuste Folge der sechsten Staffel erreichte nur noch knapp 2,5 Millionen Gesamtzuschauer bei FOX – 8% unter der Vorwoche und der bislang tiefste Wert der Serie. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 ging es um 14% runter auf 600,000 Zuschauer. Da die sechste Staffel aber auch die letzte ist, dürfte das die Macher nicht allzu sehr kümmern.

ANZEIGE

Im Vorprogramm erreichte "Atlanta Medical" 3,5 Millionen Zuschauer insgesamt (-10%) sowie 600,000 in der Zielgruppe 18-49 (-25%).

Bei The CW fiel "The Flash" um 9% und landete knapp unter 1,2 Millionen Zuschauern, was ebenfalls ein neues Rekordtief darstellt. In der Zielgruppe 18-49 ging es um 20% bergab auf lediglich 400,000 Interessierte. "Arrow" konnte sich hingegen steigern und erreichte 790,000 Zuschauer (+7%), davon 300,000 in der begehrten Zielgruppe 18-49 (+50%).

"Navy CIS" gewann den Abend mit 11,1 Millionen Gesamtzuschauern und lag auf Vorwochenniveau. In der Zielgruppe verbesserte sich die Krimiserie um 10% und lockte 1,1 Millionen 18- bus 49-Jährige vor ihre Fernseher. "FBI" war nach Gesamtzuschauern mit 8,8 Millionen stabil, legte jedoch in der Zielgruppe um 13% auf 900,000 Zuschauer zwischen 18 und 49 zu. "Navy CIS: New Orleans" war ebenfalls unverändert und erreichte 6,9 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 ging es um 14% hinauf auf 800,000 Interessierte.

"Die Conners" war bei ABC stabil und zählte 5,7 Millionen Zuschauer, wobei die Sitcom in der Zielgruppe 18-49 um stolze 20% auf 1,2 Millionen zulegte. "Bless This Mess" legte leicht zu und erreichte 3,6 Millionen Zuschauer, davon 700,000 in der relevanten Zielgruppe (+17%). "Mixed-ish" steigerte sich um 5% und erreichte 2,8 Millionen Gesamtzuschauer. In der Zielgruppe 18-49 gab es keine Veränderung und 600,000 Interessierte schalteten ein. "Black-ish" legte um 8% auf 2,6 Millionen Gesamtzuschauer zu, fiel aber in der Zielgruppe 18-49 um 17% auf eine halbe Million Fans. "Emergence" schnitt im Anschluss auf Vorwochenniveau ab und zählte 2,3 Millionen Zuschauer insgesamt, davon 400,000 in der Zielgruppe 18-49.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema