Der Feind in meinem Bett Remake

Patrick Bergin und Julia Roberts in "Der Feind in meinem Bett" (1991) © 20th Century Fox

Quelle: Deadline

Sobald die Übernahme von 20th Century Fox durch Walt Disney Studios durch ist, wird Disney nicht nur das Hauptstudio von Fox gehören, sondern auch all seine Tochterunternehmen, darunter 20th Century Fox Television und Fox Searchlight Pictures. Letzteres Studio ist vor allem auf Prestigefilme spezialisiert und ist in den letzten zwölf Jahren bei so gut wie jeder Oscarverleihung mit seinen Filmen vertreten gewesen. Nur um Euch einen kurzen Eindruck zu verschaffen: Fox Searchlight steckte u. a. hinter Filmen wie Juno, Slumdog Millionär, Birdman, Black Swan, Sideways, The Descendants, The Wrestler, Shape of Water und zuletzt The Favourite. Anspruchsvolle (und zugleich weitgehend massentaugliche) Filme sind das, worauf Fox Searchlight spezialisiert ist.

Deshalb ist es ein wenig verwunderlich, dass Fox Searchlight jetzt den doch ziemlich durchwachsenen Psychothriller Der Feind in meinem Bett (OT: Sleeping with the Enemy) aus dem Jahr 1991 ausgegraben hat, um ihm eine Neuverfilmung zu verpassen. Der Film basierte seinerseits auf dem gleichnamigen Roman von Nancy Price und handelte von einer jungen Frau (Julia Roberts), die ihren Tod vortäuscht, um ihrem kontrollsüchtigen, gewalttätigen Ehemann (Patrick Bergin) zu entfliehen. Der Feind in meinem Bett kam in die Kinos, kurz nachdem Pretty Woman Roberts zum Weltstar gemacht hat. Davon profitierte der Film und wurde zu einem großen Kassenschlager. Allein in Deutschland sahen ihn fast 2,4 Millionen Zuschauer in den Kinos.

Newcomerin Nia DaCosta, die auch den neuen Candyman-Film für Jordan Peele inszenieren wird, wird das Drehbuch der neuen Adaption schreiben und Regie führen. Vielleicht hat sie ja einen neuen interessanten Ansatz gefunden, der Fox Searchlight neugierig gemacht hat. Immerhin muss man sich bei dem Film keine Sorgen machen, einem Klassiker nicht gerecht zu werden.