Crisis on Infinite Earths Teil 3

John Wesley Shipp in "The Flash" © 2019 The CW Network, LLC. All rights reserved

Quelle: TVByTheNumbers

ANEZIGE

Der dritte Teil des großen Arrowverse-Crossover-Events "Crisis on Infinite Earths" konnte sich auf dem Niveau seiner beiden Vorgänger halten und erreichte 1,7 Millionen Gesamtzuschauer, davon 600,000 in der werberelevanten Zielgruppe 18-49. Jedoch liegen beide Werte jeweils 20% bzw. 25% unter der dritten Episode des letzten Crossovers "Anderswelten". Für "The Flash", in deren Rahmen der dritte "Crisis"-Teil stattgefunden hat, bedeuteten die Quote einen Zuwachs um 31% insgesamt und um 20% in der Zielgruppe verglichen zur Vorwoche. Es war die höchste Zuschauerzahl der Serie seit zehn Monaten. Nach einer einmonatigen Winterpause geht es weiter mit den letzten beiden Teilen des Crossovers.

Bei FOX legten die finalen zwei "The Moodys"-Folgen gegenüber den beiden davor um 43% zu und erreichten im Schnitt 1,8 Millionen Zuschauer. In der begehrten Zielgruppe 18-49 ging es sogar um 67% hinauf auf eine halbe Million Interessierte.

"Die Conners" lag bei ABC auf dem Niveau der vorigen Episode und zählte 5,7 Millionen Gesamtzuschauer. In der wichtigen Zielgruppe 18-49 steigerte sich die Comedyserie um 9% auf 1,2 Millionen. "Bless This Mess" war stabil und erreichte 3,6 Millionen Gesamtzuschauer. In der Zielgruppe sank die Sitcom jedoch um 14% auf 600,000 18- bis 49-Jährige. "Mixed-ish" legte um 8% zu und erreichte knapp 3 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 ging es hingegen um 17% runter auf eine halbe Million Interessierte. "Black-ish" verbesserte sich mit dem Midseason-Finale um 17% auf 3 Millionen Zuschauer. In der relevanten Zielgruppe zog die Sitcom um 20% an und begeisterte 600,000 US-Amerikaner zwischen 18 und 49.

Mysteryserie "Emergence" legte um tolle 18% zu und lockte 2,7 Millionen Zuschauer vor ihre Fernseher. In der Zielgruppe 18-49 schalteten wieder 400,000 Interessierte ein.