Quelle: Warner Bros. Pictures

Heute Abend feiert Creed – Rocky’s Legacy (unnötiger deutscher Titelzusatz…) seine deutsche Free-TV-Premiere bei RTL und wer den Film noch nicht kennt und mit Werbeunterbrechungen leben kann, dem kann ich ihn nur wärmstens empfehlen. Ryan Cooglers Creed war ein Triumph auf mehreren Ebenen und hat es tatsächlich nach dem gelungenen Abschluss der Rocky-Reihe mit Rocky Balboa geschafft, nicht nur frischen Wind ins alte Franchise zu bringen, sondern aus Sylvester Stallone eine der besten Performances seiner Karriere herauszuholen. Diese brachte dem alternden Actionstar einen Golden Globe und eine Oscarnominierung ein (und wenn es nach mir ginge, hätte ich ihm den Oscar auch gegönnt).

Doch Creed war keineswegs eine Ode an Stallone und seine ikonische Figur, sondern gewissermaßen ein Neuanfang, eine urbane Milieustudie und der fantastische Einstand von Michael B. Jordan als Apollo Creeds Sohn Adonis, der versucht aus dem Schatten seines Vaters herauszutreten und gleichzeitig dessen Erbe gerecht zu werden.

Auch wenn mich viele vermutlich der filmischen Blasphemie bezichtigen werden: für mich ist Creed vermutlich der beste Film der gesamten Rocky-Reihe und der beste Boxfilm der letzten Jahre (ja, noch vor The Fighter und vor allem Southpaw). Ähnlich begeistert reagierten auch die Kinogänger, die Creed in den USA zu Stallones größtem Kinohit seit seiner Glanzzeit in den Achtzigern gemacht haben. Ein neues Franchise war aus dem alten heraus geboren und dieses Jahr geht es in Nordamerika in die neue Runde. Hierzulande müssen wir uns bis zum 24.01.2019 gedulden, um Creed II im Kino zu sehen.

In dem Sequel werden Adonis und Rocky von ihrer Vergangenheit eingeholt. Ivan Drago (Dolph Lundgren) ist zurück und schickt seinen Sohn Viktor (gespielt vom rumänischen Boxer Florian Munteanu) in den Ring gegen Adonis. In Rocky IV war Drago verantwortlich für den Tod von Adonis' Vater im Ring, bevor Rocky ihn in seiner Heimat besiegte und damit seinen Ruf zerstörte. Sowohl Adonis als auch Viktor geht es nun darum, die Vergangenheit zu "berichtigen" und ihren Vätern gerecht zu werden. Verständlicherweise hat Rocky, in dessen Armen Apollo starb, Angst um Adonis, doch an dem Kampf führt wohl kein Weg vorbei. Der großartige erste Trailer zum Film bietet einen Ausblick auf das Spektakel und zeigt, dass Viktor die Schlagkraft seines Vaters besitzt:

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Von Drago selbst ist im Trailer leider nicht viel zu sehen (eine Millisekunde lang taucht er bei der 1:30-Marke auf), doch Stallone verspricht eine deftige Konfrontation zwischen Rocky und ihm in dem Film. Es ist natürlich ein ziemliches Gimmick, den Plot von Rocky IV auszugraben, um ihn in Creed II fortzuführen, doch aus der Idee der Söhne, die die Kämpfe ihrer Väter ausfechten kann man sicherlich was Gutes machen. Hoffentlich wird es nur kein Trend, sodass Adonis in Creed II gegen Clubber Langs Neffen kämpfen muss.

Ryan Coogler konnte wegen seiner Arbeit an Black Panther leider nicht als Regisseur von Creed II zurückkehren, an seine Stelle trat der Newcomer Steven Caple Jr., nachdem Stallone zunächst die Regie selbst übernehmen wollte. Als Drehbuchautor war Stallone jedoch weiterhin an dem Film beteiligt und schrieb ihn gemeinsam mit dem "Luke Cage"-Showrunner Cheo Hodari Coker. Das finde ich, ehrlich gesagt, beruhigend, denn obwohl Stallone als Regisseur und Autor auch schon echte Volltreffer abgeliefert hat, lebte der erste Creed eben von Cooglers frischen Ansätzen und seinem Verständnis für das afroamerikanische Milieu, in dem der Film spielte. Zum Glück wird dies im Sequel weitgehend beibehalten.

Neben Stallone und Jordan kehren aus Creed auch Tessa Thompson als Adonis' an Gehörverlust leidende Freundin Bianca, Wood Harris als Tony "Little Duke" Evers, der Sohn von Apollos und später auch Rockys Trainer Tony "Duke" Evers, und Andre Wood als Danny "Stuntman" Wheeler, der in Creed von Little Duke trainiert wurde und einer von Adonis' Rivalen war.

Unten findet Ihr zwei schlichte, jedoch wirkungsvolle Teaser-Poster zum Film, die Adonis und Rocky gewidmet sind.

Creed 2 Trailer & Poster 1Creed 2 Trailer & Poster 2

Offizieller Inhalt:

"Für Adonis Creed ist das Leben ein Balanceakt geworden. Neben persönlichen Verpflichtungen und dem Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf seinen nächsten großen Kampf, steht ihm die größte Herausforderung seines Lebens bevor: Da sein Gegner in enger Verbindung zur Vergangenheit seiner Familie steht, ist der bevorstehende Kampf im Ring von besonderer Bedeutung. Doch Rocky Balboa steht Adonis zur Seite und zusammen stellen sich die beiden dem Vermächtnis, das sie verbindet. Dabei werden sie mit der Frage konfrontiert, für was es sich wirklich zu kämpfen lohnt und erkennen, nichts ist wichtiger als der familiäre Zusammenhalt. In CREED II geht es um die Rückkehr zu den Anfängen: Was ist der Stoff, aus dem die Champions sind? Adonis und Rocky begreifen: Egal wohin der Lebensweg führt – niemand kann seiner Vergangenheit entkommen."