Constantine 2

Peter Stormare in Constantine (2005) © Warner Bros. Pictures

Quelle: Peter Stormare Instagram

Der Schwede Peter Stormare ist zwar kein Schauspieler, den man häufig in Hauptrollen sieht, dafür stiehlt er mit einprägsamen Nebenrollen-Auftritten in Filmen und Serien seinen Co-Stars häufig die Show, wie zuletzt bei "American Gods". Zu seinen markantesten Rollen gehört sein Auftritt als Satan in der DC-Comicverfilmung Constantine vor 15 Jahren, in der er am Ende des Films für eine großartige Szene mit Keanu Reeves aufgetaucht ist. Wie es aussieht, könnte Stormare erneut in die Rolle des Fürsts der Unterwelt schlüpfen, wenn man seiner Aussage bei Instagram Glauben schenkt. Vor kurzer Zeit stellte er nämlich ein Bild seines Charakters aus dem Film mitsamt einem lobendem Zitat der Performance rein, und kommentierte es lediglich mit "Sequel In The Works", also "Sequel in Arbeit". Ein Screenshot des Postings könnt Ihr unten sehen:

Constantine 2 Peter StormareDiese vier Worte versetzten die Fans des Films natürlich in helle Aufregung, die die Hoffnung nicht aufgegeben haben, Keanu Reeves wieder in der Rolle des Exorzisten und Meister des Okkulten John Constantine wiederzusehen. Reeves' Darstellung des eigentlich blonden, britischen Constantine war nicht sonderlich nah an der Comicvorlage, aber immerhin durfte er im Gegensatz zum aktuellen Arrowverse-Constantine (Matt Ryan) darin Kettenraucher sein. Der Film war kein überragender Erfolg mit rund $230 Mio Einspiel weltweit, verkaufte sich aber seinerzeit sehr gut im Heimkino, als der DVD- und Blu-ray-Markt noch boomte, sodass die Fangemeinde des Streifens wurde immer größer.

Zum 15. Jubiläum des Films dieses Jahr sprachen Reeves, Regisseur Francis Lawrence und Produzent Akiva Goldsman über ihre ursprünglichen Sequel-Pläne, die sie leider nie verwirklichen konnten, weil Warner Bros. trotz des soliden Erfolgs nicht scharf auf eine Fortführung war. Laut Lawrence ließ sich der Film in keine Schublade stecken,, denn er war weder echter Horror, noch ein echter Actionfilm, und das bereitete Warner offenbar Kopfschmerzen. Dabei gab es schon einige sehr interessante Ideen für die Fortsetzung, darunter eine, in der Jesus Christus (!) eine Figur im Film gewesen wäre. Goldsman erzählte: (aus dem Englischen)

Mir hat die Idee gefallen, bei der John in einer Zelle aufwacht und einen Gefangenen identifizieren muss. Es war die Idee des Autors Frank Cappello. Und der Gefangene war Jesus. Er ist in New York.

Als der erste Film gedreht wurde, war er für eine PG-13-Freigage geplant, erhielt aber dennoch überraschend ein R-Rating in den USA, für welches er eigentlich recht zahm wirkte. Das Sequel wollte Lawrence dann bewusst mit einem harten R-Rating drehen, dafür aber mit einem niedrigeren Budget, um es vor dem Studio zu rechtfertige. Er erklärte:

Ich denke, wir alle wollten es machen. Er war erfolgreich genug. Wir wollten einen verantwortungsvollen R-rated-Film machen. Mit "verantwortungsvoll" meine ich, dass der Film weniger gekostet hätte als das Original, von dem wir dachten, er würde PG-13 sein. Wir haben eine Weile lang an dem Sequel gearbeitet. Es war nicht leicht, uns einfallen zu lassen, in welche Richtung der zweite Film gehen würde. Was ich an dem ersten Film mochte, war, dass es eine sehr persönliche Geschichte war, und es wäre ein Fehler gewesen, das vom übernatürlichen Zeug überschatten zu lassen.

Lawrence erklärte im Sommer, dass es aktuell keine konkreten Pläne für einen zweiten Film gebe, da er nicht die Rechte an dem Charakter besitze und Warner aktuell ein eigenes Süppchen koche. Dennoch betonte er, wie verrückt es seitens des Studios wäre, einem neuen Film keine Chance zu geben, wenn Reeves bereit sei, zurück in die Rolle zu schlüpfen.

Letzteres könnte tatsächlich der Hauptgrund für Warner sein, Constantine 2 wiederzubeleben. Dank dem John-Wick-Franchise steht Reeves wieder sehr hoch im Kurs im Hollywood, und dreht aktuell für Warner Matrix 4. Könnte auch Constantine 2 in seiner Zukunft liegen? Trotz Stormares Instagram-Posting würde ich nicht zu sehr darauf setzen, solange keine einschlägigen Branchenblätter wie Deadline oder The Hollywood Reporter darüber berichten, oder Reeves selbst sich dazu äußert.

Stormare und Reeves waren nach Constantine übrigens noch einige Male gemeinsam zu sehen. In John Wick – Kapitel 2 standen sie sich am Anfang des Films gegenüber, und Reeves spielte auch eine Nebenrolle in der Serie "Swedish Dicks" mit Stormare.

Unten findet Ihr den ersten Teil von Stormares grandioser Szene als Satan aus dem Originalfilm:

Hättet Ihr noch Lust auf Constantine 2?