Constantine Film

Keanu Reeves in Constantine (2005) © Warner Bros. Pictures

Quellen: The Direct, Brandon Katz Twitter

Obwohl seine eigene Serie bereits nach einer Staffel abgesetzt (und in Deutschland bislang nicht ausgestrahlt) wurde, durfte der perfekt besetzte Matt Ryan den Detektiv des Okkulten und Meister der dunklen Künste John Constantine ab der dritten "Legends of Tomorrow"-Staffel im Arrowverse weiter verkörpern. Zuvor spielte Keanu Reeves 2005 Constantine im gleichnamigen Film, dessen geplantes Sequel jedoch aus Eis gelegt wurde.

Demnächst könnte John Constantine jedoch in einem neuen Film zurückkehren. Ein aktuelles, von mehreren Quellen berichtetes Gerücht besagt, dass J.J. Abrams einen neuen Constantine-Film für den Streaming-Dienst HBO Max produzieren wird. Zuerst wurde das Gerücht von der auf Comics und Comicadaptionen spezialisten Website The Direct berichtet. Wäre es nur dabei geblieben, hätte ich vermutlich keine Meldung darüber geschrieben, da ich ungerne über unbegründete Gerüchte dubioser Quellen berichte. Zudem schrieb The Direct vor einiger Zeit, dass "Batwoman" Ruby Roses Figur Kate Kane in der zweiten Staffel sterben lassen würde – und dieses Gerücht wurde von der Showrunnerin explizit zurückgewiesen.

Doch The Direct ist nicht die einzige Quelle des Constantine-Gerüchts. Brandon Katz, der Entertainment-Journalist der deutlich bekannteren und zuverlässigeren Publikation Observer, hat bestätigt, dass auch er entsprechende Gespräche über einen neuen Constantine mitbekommen hat. Er legte sogar einen drauf und implizierte, dass Warner in Erwägung zieht, Keanu Reeves in der Rolle des kettenrauchenden Mystikers zurückzubringen. Erst letztes Jahr erklärte Reeves, dass er liebend gerne als John Constantine zurückkehren würde. Bis auf Weiteres bleibt es aber dennoch ein Gerücht.

Das Gerücht könnte insofern von Substanz sein, als dass HBO Max tatsächlich J.J. Abrams unter Vertrag genommen hat, um eine "Justice League Dark"-Serie für den Streamer zu produzieren. Justice League Dark bezeichnet die Ansammlung von Antihelden der DC Comics, die meist über magische Kräfte verfügen oder auch sonst schräger und exzentrischer sind als bekanntere DC-Helden. Ein Justice-League-Dark-Kinofilm war bei Warner länger in Planung, erst mit Guillermo del Toro (Pans Labyrinth) als Regisseur, dann mit Doug Liman (Edge of Tomorrow), doch beide Projekte sind gescheitert. Zur klassischen Aufstellung der JLD gehört John Constantine dazu und es wäre denkbar, dass HBO Max erst einige Solo-Filme über die Antihelden realisiert, bevor sie zu einem Team zusammenkommen.

Dass Reeves zur Rolle wieder zurückkehren könnte, wäre eine große Überraschung, doch in der Zeit, in der wir möglicherweise Michael Keaton als Batman wiedersehen werden, passieren gelegentlich auch ungewöhnlichere Dinge. So gerne ich Keanu Reeves jedoch mag und auch weiß, dass seine Interpretation der Rolle ihre Fans hat, so würde ich mir eine neue Besetzung wünschen, da ich Constantine gemäß der Comicvorlage gerne weiterhin als Briten sehen würde.