Cobra Kai Staffeln

Ralph Macchio und William Zabka in "Cobra Kai" © 2020 Netflix

Quellen: Ladbible, Cinemablend

Seit gestern gibt es nur noch ein Thema unter vielen Netflix-Nutzern: Die neue "Cobra Kai"-Staffel ist raus und begeistert die Fans genauso wie die beiden vor ihr. Es bleibt erstaunlich, wie gut diese Serienfortsetzung der kitschigen aber kultigen Karate-Kid-Filme aus den Achtzigern geworden ist. Hier halten sich Altes und Neues die Waage. Nostalgie und Verweise spielen eine große Rolle, doch Fanservice wird nicht zum Selbstzweck, sondern dient der Weiterentwicklung der Charaktere und Geschichten. Kurz gesagt: Wenn man aus erfolgreichen Filmen eine Serie macht, sollte man sich an "Cobra Kai" ein Beispiel nehmen!

Die dritte "Cobra Kai"-Staffel, in der noch zahlreiche weitere alte Bekannte aus den Filme zurückkehren (keine Spoiler hier!), ist die erste Staffel der vormals von YouTube produzierten Serie, die exklusiv auf Netflix erschienen ist. Nach der Übernahme der Serie und der extrem erfolgreichen Veröffentlichung der ersten beiden Staffeln im August hat Netflix bereits im Oktober eine vierte Staffel in Auftrag gegeben. Laut Karate Kid Ralph Macchio haben die Autoren jedoch noch weiter gedacht und die gesamte Serie auf sechs Staffeln angelegt: (aus dem Englischen)

Die Autoren hatten immer sechs Staffeln im Kopf dafür, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Also wird sich das alles zusammenfügen, wenn die Zeit passt. Man möchte nicht länger bleiben als man willkommen ist, aber die Fans haben Spaß und es gibt mehr Geschichte zu erzählen. Solange wird es weitermachen dürfen, sind Billy (Zabka) und ich dabei.

Es ist immer sehr löblich, wenn Serienmacher eine klare Vorstellung davon haben, wie ihre Serie verlaufen und enden soll. Natürlich sind sechs Staffeln recht ambitioniert, da nur die wenigsten Serien auf Netflix so lange laufen. Doch angesichts des Riesenerfolgs der bisherigen Seasons gibt es keinen Anlass, eine baldige Absetzung zu befürchten.

Jon Hurwitz, der die Serie zusammen mit Hayden Schlossberg und Josh Heald erschaffen hat, verriet kürzlich in einem Interview, dass auch die Rückkehr der zweifachen Oscarpreisträgerin Hilary Swank in ihrer Rolle als Julie Pierce aus Karate Kid IV, in dem sie Daniel LaRusso als neue Schülerin von Mr. Miyagi ersetzte, möglich sei:

In unserem Autorenraum sprechen wir über buchstäblich jeden Charakter, der im Miyagi-Universum auftritt. Also haben wir natürlich über Julie Pierce gesprochen. Ob sie in der Serie zurückkehren wird oder nicht, das werden ihr abwarten und selbst herausfinden müssen.

Wir haben immer gesagt, dass unsere Serie im Miyagi-Universum spielt. […] Unserer Ansicht nach gehört jede Geschichte, in der Mr. Miyagi ein Charakter war, mit Pat Morita als Mr. Miyagi, zum Kanon unserer Welt. Karate Kid IV ist Teil unserer Universums. Wir glauben, dass die Ereignisse des Films stattgefunden haben. Was den Film selbst angeht, so hat er seine Stärken und Schwächen. Was daran besonders ist, ist, dass es eine frühe Performance von Hilary Swank ist, und sie ist zu einer der großartigsten Schauspielerinnen Hollywoods geworden. Ihre Performance ist großartig in dem Film, und ihre Chemie mit Pat Morita ist fantastisch.

Bei noch drei weiteren Staffeln, die durchgeplant sein sollen, können wir vermutlich mit noch so einigen Darstellern rechnen. Warum also nicht Swank? Karate Kid IV ist nicht gerade ein beliebter Teil der Reihe, es wäre aber interessant, wenn die Serie ihn durch Swanks Auftritt vielleicht sogar rückwirkend ein wenig rehabilitieren könnte.

Wie hat Euch die dritte Staffel gefallen, und freut Ihr Euch auf weitere Jahre im "Cobra Kai"-Dojo?