Blade Kinostart

© Marvel Comics

Quelle: Deadline

Es ist schwer, sich das vorzustellen, doch es gab eine Zeit, gar nicht einmal so lange her, in der Marvel kurz vor dem Bankrott stand und Superheldenfilme mit der Ausnahme von Superman und Batman vom Konkurrenten DC als Kassengift galten. Die Trendwende wird häufig Bryan Singers erstem X-Men-Film oder Sam Ramis Spider-Man zugeschrieben, die Marvel-Adaptionen zum Blockbuster-Status katapultierten, doch tatsächlich gelang es vor den beiden einem anderen, etwas weniger bekannten Marvel-Helden, den Mainstream zu erobern. Nur die eingefleischten ComicleserInnen kannten den Daywalker Blade, als der erste Film über ihn mit Wesley Snipes in der Hauptrolle 1998 in die Kinos kam. Der stylische, blutige Horror-Actioner mit einem perfekt besetzten Hauptdarsteller traf sofort den Nerv der Kinogänger und spielte weltweit rund $131 Mio ein. Das mag heutzutage mickrig wirken, für den $45 Mio teuren Film basierend auf einer wenig bekannten Figur war es aber ein Triumph.

Eine kommerziell noch erfolgreichere Fortsetzung folgte 2002. Bei Blade: Trinity gingen die Einnahmen 2004 wieder etwas zurück, was aber auch an der unterdurchschnittlichen Qualität des Films gelegen haben mag. Zu dem Zeitpunkt waren große Marvel-Helden im Kino bereits etabliert und der Vampirjäger spielte nur noch die zweite Geige. Pläne für einen vierten Blade-Film sind nach Snipes' Inhaftierung wegen Steuerhinterziehung durchgefallen. Stattdessen wurde eine kurzlebige Fernsehserie mit Kirk Jones als Blade produziert.

25 Jahre nach seinem ersten Auftritt wird Blade nächstes Jahr in die Kinos zurückkehren, diesmal jedoch gespielt vom zweifachen Oscarpreisträger Mahershala Ali. Der neue Film wird Teil der fünften Phase des Marvel Cinematic Universe sein. Alis Besetzung wurde von Kevin Feige bereits bei der San Diego Comic-Con 2019 angekündigt. Entgegen den Erwartungen, haben wir bei der diesjährigen Comic-Con nicht mehr über den Cast oder die Handlung des neuen Films erfahren, wissen aber jetzt immerhin, wann er anlaufen wird. Am 1.11.2023 wird das Blade-Reboot in die deutschen Kinos kommen und drei Tage später in Nordamerika anlaufen. Es wird der vierte Film von Phase Fünf nach Ant-Man and the Wasp: Quantumania, Guardians of the Galaxy Vol. 3 und The Marvels werden.

Bassam Tariq, Regisseur des gefeierten Riz-Ahmed-Dramas Mogul Mowgli, wird den neuen Blade inszenieren. Das Drehbuch schrieb Stacy Osei-Kuffour ("Watchmen"). Neben Ali wurden bislang Aaron Pierre ("Krypton"), Delroy Lindo (Da 5 Bloods) und Milan Ray ("The Wonder Years") in dem Film besetzt. Es wird auch spekuliert, dass Kit Harington als Dane Whitman alias Black Knight aus Eternals zurückkehren könnte. Viele Marvel-Fans hoffen natürlich auch, dass Oscar Isaac als Moon Knight im Blade-Film den Sprung auf die Kinoleinwände machen wird.

Die Dreharbeiten zu Blade werden voraussichtlich im Oktober beginnen. Gedreht wird der Film in Atlanta, New Orleans, Los Angeles, Cleveland und in Marokko. Mit welcher Altersfreigabe der Film kommen wird, ist noch unklar. Zwar erhielt bislang jeder MCU-Film das jugendfreie PG-13-Rating, andererseits soll der dritte Deadpool-Flm mit Ryan Reynolds auf jeden Fall mit einem R-Rating produziert werden, sodass die höhere Freigabe auch für Blade nicht ausgeschlossen ist.