Blade Regisseur

© 2022 Marvel Studios

Quelle: The Hollywood Reporter

Im November kommt mit Black Panther: Wakanda Forever der finale Film von Marvels Phase Vier in die Kinos und die drei darauffolgenden MCU-Filme Ant-Man and the Wasp: Quantumania, Guardians of the Galaxy Vol. 3 und The Marvels sind bereits im Kasten. Als nächster Marvel-Film soll im November Blade mit dem zweifachen Oscarpreisträger Mahershala Ali in der Rolle des einst von Wesley Snipes gespielten Daywalkers vor die Kameras gehen, doch es gibt ein Problem: Der Film hat plötzlich keinen Regisseur mehr. Newcomer Bassam Tariq (Mogul Mowgli) ist ziemlich genau ein Jahr nach seiner Verpflichtung ausgestiegen. Es ist nicht das erste Mal, dass ein MCU-Film unmittelbar vor Drehstart seinen Macher verliert. Edgar Wright ist als Regisseur von Ant-Man seinerzeit kurzfristig ausgestiegen, nachdem er acht Jahre lang den Film entwickelt hat. Nach einer fieberhaften Suche wurde Peyton Reed als sein Nachfolger verpflichtet und da Reed seitdem die gesamte Ant-Man-Trilogie inszenieren durfte war es wohl die richtige Entscheidung.

Während Wright aufgrund kreativer Differenzen mit Marvel gegangen ist, ist der Grund für Tariqs Ausstieg ein logistischer. Weil der Drehbeginn von Blade mehrfach verschoben werden musste, am es zu terminlichen Konflikten. Ursprünglich sollte Blade ab Juli gedreht werden, dann wurde der Drehbeginn bis Oktober verschoben und dann bis November. Böses Blut scheint es nicht zu geben, denn sowohl Marvel als auch Tariq haben Statements zu seinem Ausstieg veröffentlicht, die die Gegenseite in den höchsten Tönen loben. Marvel schreibt: (aus dem Englischen)

Wegen fortlaufender Veränderungen unseres Produktions-Zeitplans, ist Bassam als Regisseur von Blade nicht länger dabei, bleibt aber als ausführender Produzent beteiligt. Wir schätzen Bassams Talent und all die Arbeit, die er investiert hat, um Blade dorthin zu bringen, wo er ist.

Tariqs Erklärung:

Es war eine Ehre mit den wundervollen Leuten bei Marvel zusammenzuarbeiten. Wir konnten einen großartigen Cast und Crew zusammenstellen. Ich bin neugierig zu sehen, was der nächste Regisseur aus dem Film machen wird.

Auch wenn sein Abgang tatsächlich einvernehmlich war, steht Marvel dennoch vor einem Problem und vor allem unter massivem Zeitdruck. Die nächsten Phasen des MCU sind durchgetaktet wie ein Uhrwerk und Blade soll am 1.11.2023 in unsere Kinos kommen. Die Suche nach einem neuen Regisseur läuft laut The Hollywood Reporter bereits auf Hochtouren. Ob es eine Verschiebung des Kinostarts bedeuten wird, ist noch nicht abzusehen.

Neben Ali wurden bislang Aaron Pierre ("Krypton"), Delroy Lindo (Da 5 Bloods) und Milan Ray ("The Wonder Years") in noch unbekannten Rollen für den Film verpflichtet.

Wen wünscht Ihr Euch als Regisseur des neuen Blade-Films?