Black Monday Staffel 3

Don Cheadle in "Black Monday" © 2020 Sony Pictures Television/Showtime

Quelle: Showtime

Nach "Billions" hat US-Kabelsender Showtime auch seine zweite Serie aus der Welt der Wall Street verlängert. "Black Monday", die satirische Aufarbeitung des als Schwarzer Montag bekannten ersten großen Börsencrashs seit dem Zweiten Weltkrieg, der sich übrigens heute vor exakt 33 Jahren zugetragen hat, wird nächstes Jahr mit einer dritten Staffel aus zehn neuen Folgen zurückkehren. Im Gegensatz zu "Billions" stand die Verlängerung auf der Kippe, weil die zweite Staffel schwache Einschaltquoten erzielt und mehr als 50% gegenüber der ersten abgebaut hat.

"Black Monday" beginnt im Jahr 1987. Marvel-Star Don Cheadle spielt in seiner ersten Serien-Hauptrolle seit "House of Lies" Maurice Monroe, einen erfahrenen Börsenmakler. Gemeinsam mit seiner Truppe intelligenter Außenseiter, gespielt von Andrew Rannells ("Girls"), Regina Hall (The Hate U Give) und Paul Scheer ("Fresh Off the Boat"), nimmt er es mit dem alteingesessenen, elitären Wall-Street-Establishment auf und führt indirekt den Börsencrash herbei. Cheadle wurde für seine Performance bereits zweimal für einen Emmy nominiert.

Die erste Staffel schilderte anhand fiktiver Figuren die Ereignisse, die zum Börsencrash führten. Staffel 2 beschäftigte sich mit den Auswirkungen des Crashs. Wie bei der jüngsten "Billions"-Staffel wurde die Ausstrahlung der zweiten Season von "Black Monday" wegen der Corona-Krise zweigeteilt. Die ersten sechs Folgen liefen, wie geplant, im März und April. Die restlichen vier folgten ab Ende Juni. Die fehlenden fünf "Billions"-Episoden werden voraussichtlich erst nächstes Jahr ausgestrahlt werden.

In Deutschland zeigte Sky Atlantic die zweite "Black Monday"-Staffel im Sommer. Bei Sky Ticket und Sky Go kann man beide Staffeln nachholen.