Aladdin Einspiel

Naomi Scott in Aladdin © 2019 Walt Disney Pictures

Quelle: Boxofficemojo

ANZEIGE

Spider-Man: Far From Home ist nicht der einzige Film, der in den letzten Tagen zum Box-Office-Milliardär geworden ist. Auch Disneys Märchen-Musical Aladdin überquerte vergangenes Wochenende die Milliardenbarriere an den weltweiten Kinokassen und steht aktuell bei knapp $1,012 Mrd Einspiel. Davon stammen $347,9 Mio aus Nordamerika und die restlichen $664,5 Mio aus internationalen Märkten, wo Aladdin wirklich aufblühen konnte. Dabei war der Riesenerfolg in Augen vieler nicht garantiert. Nach der Veröffentlichung des ersten Trailers hagelte es Kritik an Will Smiths gewöhnungsbedürftig aussehendem Dschinni und der Film wurde lange skeptisch beäugelt. Doch am Ende entpuppte er sich als ein echter Crowd Pleaser und, in meinen Augen, die beste Disney-Neuverfilmung bislang. Er schafft genau das, was man sich von einem schönen Märchen erhofft, und entführt die Zuschauer zwei Stunden lang in eine zauberhafte fremde Welt.

Schaut man sich an, wie sich die Box-Office-Performance von Aladdin nach seinem US-Start entwickelt hat, merkt man auch die extrem positive Mundpropaganda, die dafür sorgt, dass er Woche um Woche in Nordamerika nur wenig abbaut. Keine andere Disney-Realverfilmung ist bei den Zuschauermassen bislang so positiv angekommen wie diese, wobei vielleicht gerade die niedrigen Erwartungen dabei geholfen haben. Letzten Endes wird Aladdin weder Die Schöne und das Biest ($1,264 Mrd) noch Der König der Löwen, der die Milliardenmarke in kürzester Zeit erreichte und auf mehr als $1,5 Mrd zusteuert, überholen, doch die Voraussetzungen und der Hype waren bei den beiden auch deutlich größer. Aladdin ist hingegen ein Film, bei dem das Interesse vor allem nach seinem Kinostart durch Mundpropaganda angekurbelt wurde. Inzwischen hat der Streifen The Jungle Book ($967 Mio) weltweit übertroffen und wird bald auch an Alice im Wunderland ($1,025 Mrd) vorbeiziehen, sodass nur Die Schöne und das Biest und Der König der Löwen von Disneys Neuadaptionen vor ihm bleiben werden. Mit etwas Glück könnte er es sogar noch bis $1,1 Mrd weltweit schaffen, wenn er seine Kinos lange genug behalten kann.

Außerhalb von Nordamerika sind es vor allem zwei asiatische Märkte, in denen Aladdin besonders erfolgreich ist, und diesmal ist China ausnahmsweise keiner davon. In Japan ist er mit fast $100 Mio Einspiel der mit Abstand erfolgreichste Film des Jahres und befindet sich weiterhin in der Top 5 der Charts. Nicht minder beeindruckend ist seine Performance in Südkorea, wo er mit über $80 Mio nach zehn Wochen alle Hollywood-Filme in der Geschichte des südkoreanischen Box-Office überholt hat bis auf Avengers: Endgame, Avengers: Infinity War und Avatar.

Auch in Deutschland ist Aladdin ein Mundpropaganda-Hit geworden. Nach einem recht verhaltenen Start im Mai und einem sehr knappen Wochenendsieg vor John Wick: Kapitel 3 hat sich der Film fabelhaft gehalten und nähert sich langsam der 2-Mio-Besuchermarke.

Habt Ihr Aladdin bereits im Kino gesehen?