Will Smith in Aladdin © 2019 Walt Disney Pictures

Quelle: Walt Disney Pictures

ANZEIGE

Seit Walt Disney Pictures Pixar, Marvel und Lucasfilm gehören, reitet das Studio auf einer unvergleichlichen Erfolgswelle, die auch angesichts der nahenden Übernahme von Fox nicht enden wird. 2019 könnte wird jedoch das bislang kassentechnisch größte Jahr in der Geschichte des Studios werden. Dafür werden Die Eiskönigin 2, Toy Story 4, Captain Marvel, Avengers: Endgame, Star Wars: Episode IX, Artemis Fowl, Maleficent 2 und die drei Zeichentrick-Neuverfilmungen Dumbo, Aladdin und Der König der Löwen sorgen. Viele dieser Filme haben sehr gute Chancen, weltweit jeweils mehr als eine Milliarde US-Dollar einzunehmen.

Neben Kassengaranten aus den Welten von Marvel und Star Wars haben sich gerade Disneys Realverfilmungen eigener Zeichentrickklassiker als zuverlässige Box-Office-Hits etabliert. Die Schöne und das Biest und The Jungle Book begeisterten Millionen von Kinogängern. Diese Adaptionen punkten bei den Zuschauern mit Nostalgie, indem sie die Filme, mit denen Millionen von Kindern aufgewachsen sind, zum neuen Leben erwecken. Zugleich stellen sie die Geschichten und beliebten Figuren einer neuen Generation vor. Mit Aladdin und Der König der Löwen starten dieses Jahr innerhalb weniger Monate gleich die beiden beliebtesten Disney-Filme der Neunziger im neuen Gewand in unseren Kinos. Dumbo bezaubert uns noch diesen Monat im Kino, Timon und Pumba werden erst im Juli "Hakuna Matata" auf der Leinwand trällern. Aladdin wird zwischen den beiden Filmen anlaufen und ab dem 23. Mai in unseren Kinos zu sehen sein.

Nach dem ersten magischen Teaser, der unzählige Mitt- und Enddreißiger in ihre Kindheit zurückversetzte, und einem TV-Spot, der mit der Enthüllung von Will Smith in blauer Dschinni-Form sehr polarisierte, hat Disney jetzt den Langtrailer zu Aladdin veröffentlicht. Mit diesem hofft das Studio, die negativen Reaktionen auf Smiths Dschinni zu entschärfen. Ob ihnen das gelingt, könnt Ihr nun selbst beurteilen. Lasst Euch in nach Agrabah entführen:

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Der Trailer ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem letzten Spot, insbesondere was die Darstellung von Smiths Dschinni betrifft. Aber auch durch die Einbindung bekannter Songs wie "A Whole New World" und "Friend Like Me" wird mir beim Anschauen ganz warm ums Herz. Dennoch wird Smith es gerade in der Originalfassung schwer haben, wird er doch an der grandiosen Leistung von Robin Williams gemessen werden.

Mena Massoud ("Tom Clancy’s Jack Ryan") und Naomi Scott (Power Rangers) spielen die Rollen von Aladdin und Prinzessin Jasmin. Marwan Kenzari (Die Mumie) ist der hinterlistige Großwesir Dschafar. Aus dem Originalzeichentrick kehrt übrigens der Sprecher Frank Welker. Er leiht wieder sowohl dem Äffchen Abu als auch der Höhle der Wunder in der englischen Fassung seine Stimme. Regie führte bei dem Film Guy Ritchie (Bube, Dame, König, grAS), der schon mehrfach eine Vorliebe für liebenswerte Halunken gezeigt hat.