A Quiet Place Day One Start

© 2018 Paramount Pictures

Quelle: Deadline

Nach zwei soliden, aber wenig beachteten Regiearbeiten bewies John Krasinski mit A Quiet Place, dass alle guten Dinge drei sind. Der gerade in seiner Einfachheit extrem effektive, hochspannende Überraschungshit mit Krasinskis Ehefrau Emily Blunt in der Hauptrolle machte ihn auf Anhieb zu einem gefragten Filmemacher und begründete ein neues Franchise für Paramount. Mit A Quiet Place 2 reichte er drei Jahre später ein nahezu ebenbürtiges Sequel nach, das übrigens zu den letzten Filmen gehörte, die ich bei Pressevorführungen vor den Kinoschließungen im März 2020 gesehen habe, und das erst mehr als ein Jahr nach meiner ersten Sichtung offiziell in die Kinos kam.

A Quiet Place 2 endete mit einer sperrangelweit offenen Tür für einen dritten Film und nachdem Teil 2 weltweit wieder fast $300 Mio eingenommen hat und zum ersten Film seit Corona-Ausbruch wurde, der in Nordamerika die $100-Mio-Marke an den Kinokassen geknackt hat, ist Paramount natürlich heiß auf eine weitere Fortsetzung. Diese wird irgendwann auch kommen, wie Krasinski angekündigt hat, jedoch nicht vor 2025, da er vorerst mit anderen Filmen beschäftigt ist. In der Zwischenzeit sollen A-Quiet-Place-Fans jedoch eine ganz andere Geschichte aus der gleichen Welt auf der Kinoleinwand zu sehen bekommen, deren Idee auch von Krasinski stammte. Die Regie des Spin-Offs hat er jedoch Jeff Nichols (Midnight Special) überlassen. Nichols selbst ging jedoch nach einigen Monaten von Bord, um an einem anderen Film für Paramount zu arbeiten und an seiner Stelle übernahm Newcomer Michael Sarnoski, dessen Debütfilm Pig aus Nicolas Cage seine beste Performance seit Jahren herausgekitzelt hat.

Ursprünglich sollte das Spin-Off schon im März 2023 in die Kinos kommen, doch der Regiewechsel bedingte eine Verzögerung bis September 2023. Jetzt hat der Film ein neues Startdatum und einen offiziellen Titel bekommen, der uns etwas darüber verrät, wovon der Steifen handeln wird. A Quiet Place: Day One wird am 7.03.2024 in die deutschen und einen Tag später in die nordamerikanischen Kinos kommen. Es sieht danach aus, als würde der Film von den Anfängen der Alien-Invasion handeln, deren kurze Eindrücke wir schon in A Quiet Place 2 zu sehen bekommen haben (was auch Krasinskis Rückkehr vor der Kamera ermöglichte, obwohl der Charakter im ersten Film gestorben ist). Vielleicht verrät uns A Quiet Place: Day One endlich mehr über die Ursprünge der tödlichen Kreaturen, die die Erde überrannt haben.

Sarnoski hat mit Pig großes Potenzial gezeigt und ich bin gespannt, ob er dieses weiter erfüllen wird. Allerdings freue ich mich noch mehr auf A Quiet Place 3 mit Emily Blunt, Noah Jupe und Millicent Simmonds, der zum Glück auch noch kommen soll.

  • Kristen

    Teil 3 klingt vielversprechender als die lahmen Vorgänger. Die waren nicht schlecht. Aber sie waren bei weitem keine Meisterwerke wie immer getan wird.