Die Broadcast Film Critics Association verkündet ihre Nominierungen

0
BFCA Nominierungen 2013

Quelle: BFCA

Die Broadcast Film Critics Association ist der größte Verband der Filmkritiker in den USA und Kanada. Seit 1996 verleiht die BFCA Preise für das Beste im Bereich Film, auch genannt der Critics’ Choice Movie Award. Die Nominierungen und die Sieger entsprechen meistens dem Mainstream-Konsens, was eine gute Vorhersagekraft bei den Oscars ermöglicht. Nichtsdestotrotz, muss man immer wieder betonen, dass es keine direkte Verbindung gibt zwischen den Wählern von diesen Preisen und den Academy-Mitgliedern. Letztlich zeigen sie einfach auf, was generell gut ankommt. In den letzten Jahren lässt sich eine Tendenz hin zu "Unterhaltungs-Awards" feststellen. So wurden Kategorien für die Schauspieler in Actionfilmen und Komödien und die Nominierungszahl wurde in vielen Kategorien von fünf auf sechs erhöht, was diesen Filmpreisen leider etwas von deren Seriosität raubt.

ANZEIGE

Bester Film

American Hustle
Captain Phillips
Dallas Buyers Club
Gravity
Her
Inside Llewyn Davis
Nebraska
Saving Mr. Banks
12 Years a Slave
The Wolf of Wall Street

Bester Hauptdarsteller

Christian Bale (American Hustle)
Bruce Dern (Nebraska)
Chiwetel Ejiofor (12 Years a Slave)
Tom Hanks (Captain Phillips)
Matthew McConaughey (Dallas Buyers Club)
Robert Redford (All Is Lost)

Beste Hauptdarstellerin

Cate Blanchett – Blue Jasmine)
Sandra Bullock (Gravity)
Judi Dench (Philomena)
Brie Larson (Short Term 12)
Meryl Streep (Im August in Osage County)
Emma Thompson (Saving Mr. Banks)

Bester Nebendarsteller

Barkhad Abdi (Captain Phillips)
Daniel Bruhl (Rush – Alles für den Sieg)
Bradley Cooper (American Hustle)
Michael Fassbender (12 Years a Slave)
James Gandolfini (Genug gesagt)
Jared Leto (Dallas Buyers Club)

Beste Nebendarstellerin

Scarlett Johansson (Her)
Jennifer Lawrence (American Hustle)
Lupita Nyong’o (12 Years a Slave)
Julia Roberts (Im August in Osage County)
June Squibb (Nebraska)
Oprah Winfrey (Der Butler)

Bester junge Darsteller/Darstellerin

Asa Butterfield (Ender’s Game – Das große Spiel)
Adele Exarchopoulos (Blau ist eine warme Farbe)
Liam James (Ganz weit hinten)
Sophie Nelisse (Die Bücherdiebin)
Tye Sheridan (Mud)

Bestes Ensemble

American Hustle
Im August in Osage County
Der Butler
Nebraska
12 Years a Slave
The Wolf of Wall Street

Beste Regie

Alfonso Cuarón (Gravity)
Paul Greengrass (Captain Phillips)
Spike Jonze (Her)
Steve McQueen (12 Years a Slave)
David O. Russell (American Hustle)
Martin Scorsese (The Wolf of Wall Street)

Bestes Originaldrehbuch

Eric Singer und David O. Russell (American Hustle)
Woody Allen (Blue Jasmine)
Spike Jonze (Her)
Joel Coen & Ethan Coen (Inside Llewyn Davis)
Bob Nelson (Nebraska)

Bestes Adaptiertes Drehbuch

Tracy Letts (Im August in Osage County)
Richard Linklater & Julie Delpy & Ethan Hawke (Before Midnight)
Billy Ray (Captain Phillips)
Steve Coogan and Jeff Pope (Philomena)
John Ridley (12 Years a Slave)
Terence Winter (The Wolf of Wall Street)

Beste Kamera

Gravity
Inside Llewyn Davis
Nebraska
Prisoners
12 Years a Slave

Beste Ausstattung

Gravity
Der große Gatsby
Her
Der Hobbit – Smaugs Einöde
12 Years a Slave

Bester Schnitt

American Hustle
Captain Phillips
Gravity
Rush – Alles für den Sieg
12 Years a Slave
The Wolf of Wall Street

Beste Kostüme

American Hustle
Der große Gatsby
Der Hobbit – Smaugs Einöde
Saving Mr. Banks
12 Years a Slave

Bestes Makeup

American Hustle
Der Hobbit – Smaugs Einöde
Der Butler
Rush – Alles für den Sieg
12 Years a Slave

Beste visuelle Effekte

Gravity
Der Hobbit – Smaugs Einöde
Iron Man 3
Pacific Rim
Star Trek into Darkness

Bester Animationsfilm

Die Croods
Ich – Einfach unverbesserlich 2
Die Eiskönigin – Völlig unverfroren
Die Monster Uni
The Wind Rises

Bester Actionfilm

Die Tribute von Panem – Catcjing Fire
Iron Man 3
Lone Survivor
Rush – Alles für den Sieg
Star Trek into Darkness

Bester Darsteller in einem Actionfilm

Henry Cavill (Man of Steel)
Robert Downey Jr. (Iron Man 3)
Brad Pitt (World War Z)
Mark Wahlberg (Lone Survivor)

Beste Darstellerin in einem Actionfilm

Sandra Bullock (Gravity)
Jennifer Lawrence (Die Tribute von Panem – Catching Fire)
Evangeline Lilly (Der Hobbit – Smaugs Einöde)
Gwyneth Paltrow (Iron Man 3)

Beste Komödie

American Hustle
Genug gesagt
Taffe Mädels
Das ist das Ende
Ganz weit hinten
The World’s End

Bester Darsteller in einer Komödie

Christian Bale (American Hustle)
Leonardo DiCaprio (The Wolf of Wall Street)
James Gandolfini (Genug gesagt)
Simon Pegg (The World’s End)
Sam Rockwell (Ganz weit hinten)

Beste Darstellerin in einer Komödie

Amy Adams (American Hustle)
Sandra Bullock (Taffe Mädels)
Greta Gerwig (Frances Ha)
Julia Louis-Dreyfus (Genug gesagt)
Melissa McCarthy – The Heat)

Bester Sci-Fi/Horrorfilm

Conjuring – Die Heimsuchung
Gravity
Star Trek into Darkness
World War Z

Bester fremdsprachiger Film

Blau ist eine warme Farbe
La Grande Bellezza
Die Jagd
Le Passé – Das Verganene
Das Mädchen Wadjda

Bester Dokumentarfilm

The Act of Killing
Blackfish
Stories We Tell
Tim’s Vermeer
20 Feet from Stardom

Bestes Filmlied

"Atlas" (Die Tribute von Panem – Catching Fire)
"Happy" (Ich – Einfach unverbesserlich 2)
"Let It Go" (Die Eiskönigin – Völlig unverfroren)
"Ordinary Love" (Mandela – Der lange Weg zur Freiheit)
"Please Mr. Kennedy" (Inside Llewyn Davis)
"Young and Beautiful" (Der große Gatsby)

Beste Filmmusik

Gravity
Her
Saving Mr. Banks
12 Years a Slave

___________________________________________________________________

Der erst letztes Jahr aufgestellte Nominierungsrekord von Lincoln wurde dieses Jahr direkt zweifach eingestellt – sowohl Amerian Hustle als auch 12 Years a Slave holten sich jeweils 13 Nominierungen. Es bleibt also weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Filmen und Gravity, der hier 10 Noms verbuchte. Letztes Jahr wurden acht der zehn für  "Besten Film" nominierten Filme auch bei den Oscars nominiert. The Master und Moonrise Kingdom haben es nicht geschafft, währnd Liebe an ihre Stelle trat. Auch dieses Jahr sieht es nach einer großen Übereinstimmung aus, wobei der Schwachpunkt der "Bester Film"-Liste hier bei Saving Mr. Banks liegen dürfte. Die anderen neun sollten nominiert werden.

Erfreulich ist, dass Daniel Brühl erneut eine Nominierung als "Bester Nebendarsteller" für Rush holen konnte und damit nach Nominierungen bei den Golden Globes und der Screen Actors Guild seine Oscarnominierung in greifbare Nähe rückt.

Interessant ist, dass während drei Schauspieler aus American Hustle in den Schauspielkategorien nominiert wurden, Amy Adams sich lediglich mit einer Nominierung in der Kategorie "Beste Darstellerin in einer Komödie" begnügen musste. Dafür hat Brie Larson eine weitere Nominierung für Short Term 12 geholt und rückt im Rennen um die "Beste Hauptdarstellerin" wahrscheinlich auf Rang 6 vor. Streep, Dench, Bullock, Blanchett und Thompson dürften aber weiterhin deutlich vor ihr sein.

Zu den weiteren großen Siegern gehören  mit jeweils sechs Nominierungen Captain Phillips, Her, Nebraska und The Wolf of Wall Street. Es ist jedoch verwunderlich, dass DiCaprio trotz sechs Slots keine Nominierung in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" erhielt.