Verliebt in eine Hexe Serie

Quelle: Deadline

Nach "Lost in Space" soll jetzt ein weiterer Serienklassiker der Sechziger fürs moderne Fernsehen wiederbelebt werden. Sony Pictures Television produziert eine Neuauflage der Fantasy-Sitcom "Verliebt in eine Hexe" (OT: "Bewitched"). Die Originalserie, die acht Staffeln lang zwischen 1964 und 1972 in den USA lief, handelte von der Hexe Samantha (gespielt von Elizabeth Montgomery), die mit einem Normalsterblichen (Dick York, später Dick Sargent) verheiratet war und von den Problemen, die dieser Unterschied zwischen den beiden häufig auslöste. Da die Serie dieses Jahr ihr 50. Jubiläum feiert, wurde das offensichtlich als ein guter Grund angesehen, einen weiteren Anlauf zu starten, nachdem das Kino-Remake von 2005 mit Nicole Kidman und Will Ferrell in den Hauptrollen nicht sonderlich gut angekommen war. Der Film, der von Nora Ephron inszeniert wurde, wählte einen Meta-Ansatz und handelte ironischerweise davon, dass die Originalserie neu aufgelegt werden würde. Als Hauptdarstellerin der Hexe wird Nicole Kidmans Figur Isabel besetzt, die sich aber als eine echte Hexe entpuppt.

Ich nehme an, dass die neue Serie einen klassischen Ansatz verfolgen wird und nach 50 Jahren kann man es eigentlich einem nicht verübeln, dass hier ein weiterer Anlauf unternommen wird. Geschrieben wird die Pilotfolge der Neuauflage von Abby Kohn und Marc Silverstein, den Drehbuchautor der erfolgreichen Romanze Für immer Liebe (OT: The Vow). Aktuell sucht Sony nach einem interessierten Sender für das Projekt.