Quelle: TVByTheNumbers

Dem Quoten-Sinkflug der beiden Vampirserien von The CW wurde vorerst Einhalt geboten. Zu verdanken war es einem kleinen Crossover-Event zwischen den Serien, das Paul Wesleys Stefan und Joseph Morgans Klaus zusammenbrachte. Als Ergebnis legte „Vampire Diaries“ um 11% auf 1,1 Millionen Zuschauer zu, verbesserte sich aber in der Zielgruppe sogar um kräftige 25% und erreichte darin eine halbe Million 18-49-Jähriger. „The Originals“ konnte im Anschluss vom Crossover noch mehr profitieren und stieg um 23% auf 1,1 Millionen Zuschauer an. In der Zielgruppe ging es für „The Originals“ ebenfalls um 25% bergauf auf eine halbe Million.

„Sleepy Hollow“ fiel bei NBC auf sehr schwache 3 Millionen Zuschauer, legte aber immerhin in der werberelevanten Zielgruppe um 14% zu und erreichte darin 800,000 Fans. „Second Chance“ fiel auf ein neues Tief mit nur 1,8 Millionen Zuschauern und einer halben Million in der Zielgruppe 18-49.

„Hawaii Five-0“ gab um 6% nach und lockte nur noch 8,3 Millionen Zuschauer vor die Mattscheiben. In der Zielgruppe blieb die Serie mit 11 Millionen unverändert. „Blue Bloods“ musste mehr Federn lassen. Die Polizeiserie mit Tom Selleck fiel auf 1,3 Millionen Zuschauer, davon 1,2 Millionen in der Zielgruppe, 8% unter der Vorwoche.

„Last Man Standing“ blieb mit 6,9 Millionen Zuschauern auf dem Niveau der Vorwoche, ging aber in der Zielgruppe 18-49 um 8% auf 1,2 Millionen Zuschauer zurück. „Dr. Ken“ legte derweil um 5% nach Gesamtzuschauern auf 5,1 Millionen zu, verlor jedoch 9% in der relevanten Zielgruppe, in der die Sitcom nur noch eine Millionen Interessierte erreichte.