Quellen: Empire, Motion Pictures Association of America

Wir sind zurück mit unserem wöchentlichen täglichen Update zu Star Wars: Das Erwachen der Macht, der am 17.12. in unsere Kinos kommt und über den wir in den letzten zwei Monaten vermutlich mehr geschrieben haben als über fast jeden anderen Blockbuster im gesamten Jahr. Aber das ist eben Star Wars und die Sternensaga war schon immer in einer Liga für sich, was die Popularität angeht.

Diesmal im Angebot: die offizielle Altersfreigabe, die der Film in den USA erhalten hat. Wie das Gremium Motion Pictures Association of America, das US-Pendant zur deutschen FSK, bekanntgegeben hat, wird Star Wars: Episode VII ein PG-13-Rating tragen. Für diejenigen, die mit dem US-amerikanischen Altersfreigabensystem nicht vertraut sind: diese Freigabe entspricht grob der deutschen FSK12 und besagt, dass der vorliegende Filme für Kinder unter 13 möglicherweise nicht geeignet sei. In Begleitung von Erziehungsberechtigten darf der Film jedoch auch von jüngeren Zuschauern angesehen werden und das wird mit Sicherheit sehr häufig der Fall sein.

Als kurze Begründung (die mit einem MPAA-Rating immer mitgeliefert wird) wurde angegeben: „sci-fi action violence“, also Sci-Fi Action-Gewalt.

Diese Freigabe ist vermutlich für niemanden eine wirkliche Überraschung, denn nahezu alle großen Blockbuster heutzutage werden mit einem PG-13-Rating veröffentlicht – von The Avengers über The Dark Knight bis James Bond. In der Star-Wars-Historie ist diese Freigabe allerdings bislang nur einmal erteilt worden, und zwar an Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith (damals begründet mit „Sci-Fi-Gewalt und einige intensive Bilder“). Die anderen fünf Star-Wars-Episoden erhielten in den USA ein PG-Rating, in etwas äquivalent zur deutschen FSK6-Freigabe. Man muss aber auch dazu sagen, dass das PG-13-Rating erst 1984 ins Leben gerufen wurde, also erst nach dem Release der Originaltrilogie.

Eine deutsche Altersfreigabe hat die FSK dem Film noch nicht erteilt, aber es würde mich geradezu schockieren, wenn es etwas anderes als FSK12 werden würde. Zwar sind der allererste Krieg der Sterne und Star Wars: Episode I- Die dunkle Bedrohung jeweils ab 6 Jahren freigegeben, die anderen vier Episoden jedoch ab 12. Auch hierzulande ist es immer mehr Usus, dass effektreiche Blockbuster fast schon automatisch ab 12 freigegeben werden. Bald werden wir aber Gewissheit haben.

Doch wir wollen Euch auch nicht ohne neues Material zum Film entlassen. Die britische Filmzeitschrift „Empire“ hat sieben exklusive Star-Wars-Cover veröffentlicht, die sich den verschiedenen Charakteren des Filsm widmen. Den Vorrang haben die neuen Figuren Poe Dameron (Oscar Isaac), Captain Phasma (Gwendoline Christie), Kylo Ren (Adam Driver), Finn (John Boyega) und Rey (Daisy Ridley) während Han und Chewie sowie R2D2 und C3PO sich jeweils ein Cover teilen. Man beachte besonders das amüsante Cover der beiden Droiden. Interessant ist, dass neben Luke (woran man ja längst gewohnt ist) auch Leia auf den Covern fehlt.

Star Wars Das Erwachen der Macht Altersfreigabe 1Star Wars Das Erwachen der Macht Altersfreigabe 2 Star Wars Das Erwachen der Macht Altersfreigabe 3Star Wars Das Erwachen der Macht Altersfreigabe 4  Star Wars Das Erwachen der Macht Altersfreigabe 7Star Wars Das Erwachen der Macht Altersfreigabe 6Star Wars Das Erwachen der Macht Altersfreigabe 5

Zudem hat „Empire“ zwei neue Schurkenfotos aus dem Film veröffentlicht – von Christies glänzendem Stormtrooper Captain Phasma und Adam Drivers Vader-Fan Kylo Ren. Interessant finde ich, dass Domhnall Gleesons General Hux in letzter Zeit im  Marketing ebenfalls nahezu komplett abwesend war, was zur Frage führt, ob sein Charakter eine weniger wichtige Rolle innehat oder ob er vorerst mehr aus dem Hintergrund agiert und sich später zu einer wichtigeren Figur entwickelt.

Star Wars Das Erwachen der Macht Altersfreigabe 8Star Wars Das Erwachen der Macht Altersfreigabe 9