Rentabelste Stars 2016

Links: Chris Evans in The First Avenger: Civil War © 2016 Wakt Disney Pictures
Mitte: Scarlett Johansson in The First Avenger: Civil War © 2016 Walt Disney Pictures
Rechts: Chris Pratt in Jurassic World © 2015 Universal Pictures

Quelle: Forbes

Im Sommer hat das Wirtschaftsmagazin Forbes die jährliche Liste der bestbezahlten Schauspielerinnen und Schauspieler der Welt zusammengestellt. Angesichts der unvorstellbaren Summen, die manche Darsteller für ihre Arbeit einstreichen, stellt sich natürlich schnell die Frage, wer sein Geld wirklich wert ist. Da wir nicht in einer perfekten Welt leben, wird dies natürlich nicht an der Qualität der schauspielerischen Darbietungen gemessen, sondern daran, wer eine gute Investition ist. Sprich: wer für sein Geld den größten Profit einbringt.

Auch diese Frage versucht Forbes zu beantworten, auch wenn die dazu verwendete Methode bestenfalls als vage bezeichnet werden kann. Um herauszufinden, wer aktuell die rentabelsten Schauspieler der Welt sind, nahm Forbes die zusammengerechneten weltweiten Einnahmen der drei letzten Filme der Schauspieler, die vor Juni 2016 in die Kinos kamen, und zogen von dieser Summe deren zusammengerechnete Budgets ab. Animationsfilme und Filme, die in den USA in weniger als 2000 Kinos gestartet sind, sind in die Berechnung nicht mit eingeflossen. Die resultierende Differenz zwischen den Einnahmen und Budgets wurde grob als Profit angenommen und durch die Einnahmen der Schauspieler im Erhebungszeitraum zwischen Juli 2015 und Juni 2016 geteilt. Auf diese Weise ergab sich eine Schätzung, wie viel Geld ein Schauspieler pro $1 Gage einbringt.

Nach dieser Rechnung wurde Captain-America-Darsteller Chris Evans dessen Charakter zwar im Originaltitel von The First Avenger: Civil War steckt, der aber weniger mit dem Film verdient hat als seine Kollegen Robert Downey Jr. und Scarlett Johansson, zum zweiten Mal in Folge der rentabelste Star der Welt. Doch auch vier weitere Stars aus dem Marvel Cinematic Universe finden sich auf der Liste wieder: Chris Pratt, Scarlett Johansson, Vin Diesel und Robert Downey Jr. Disney investiert das Geld offensichtlich sehr weise. Überhaupt sind Jennifer Aniston, Matt Damon und Mila Kunis die einzigen Stars auf der Liste, die nicht Teil eines Mavel- oder DC-Franchises sind. Kunis ist vielleicht der überraschendste Name auf der Liste und hat es trotz des Kinoflops Jupiter Ascending gleich in die Top 5 geschafft. Grund dafür kann nicht einmal der Comedy-Hit Bad Moms sein, der erst nach der Erhebungs-Deadline in die Kinos kam. Den neuerdings bestbezahlten Schauspieler der Welt, Dwayne Johnson, sucht man auf der Liste vergeblich.

Die komplette Liste findet Ihr unten:

1. Chris Evans ($135,8 pro $1 Gage)
2. Chris Pratt ($125,4 pro $1 Gage)
3. Scarlett Johansson ($88,6 pro $1 Gage)
4. Mila Kunis ($49,5 pro $1 Gage)
5. Vin Diesel ($32 pro $1 Gage)
6. Jennifer Aniston ($27,8 pro $1 Gage)
7. Ben Affleck ($20,1 pro $1 Gage)
8. Robert Downey Jr. ($18,4 pro $1 Gage)
9. Jennifer Lawrence/Matt Damon ($17,7 pro $1 Gage)

Die Probleme mit der angewandten Methode sind natürlich offensichtlich. Die Produktionsbudgets beinhalten nicht die Marketingkosten des Studios; die Profitrechnung berücksichtigt nicht, dass nur 55% der US-Einnahmen wirklich an das Studio gehen und ein noch geringerer Anteil des internationalen Einspiels. Außerdem berücksichtigen die Gagen der Schauspieler auch nicht immer deren Profitbeteiligungs-Deals mit dem Studio. Angesichts des Unwillens der Studios, präzise Angaben zu veröffentlichen, werden wir aber auch keine bessere Schätzung in naher Zukunft erhalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here