Emma Stone und Jonah Hill in Superbad (2007) © Sony Pictures

Quelle: Deadline

Für Jonah Hill und Emma Stone war die erfolgreiche Komödie Superbad (2007) ein großer Wendepunkt ihrer Karrieren. Für Stone, die zuvor in einigen TV-Serien kurz zu sehen war, war es ihre allererste Filmrolle und es war auf Judd Apatows Ratschlag hin (der den Film produzierte), dass sie ihre eigentlich blonden Haare für die Rolle rot gefärbt hat. Die roten Haare wurden später zu ihrem Markenzeichen. Jonah Hill hat zwar einige Nebenrollen vor Superbad gespielt, doch der Film hat ihn auf Anhieb unter die erfolgreichen Comedians Hollywoods katapultiert. Neun Jahre später blicken beide Schauspieler auf sehr erfolgreiche Karrieren und drei Oscarnominierungen zurück (Hill für Moneyball und The Wolf of Wall Street, Stone für Birdman). Demnächst sollen beide wieder gemeinsam vor der Kamera stehen und Stone wird wieder den Schwarm von Hills Figur spielen. Da enden aber auch schon die Gemeinsamkeiten mit dem häufig unter die Gürtellinie fallenden Humor von Superbad. Im Remake der schwarzhumorigen norwegischen Comedyserie „Maniac“ wird Jonah Hill einen Psychiatrie-Patienten spielen, der in Tagträume und Fantasien entflieht, in denen er heldenhafte und romantische Abenteuer besteht. Stone wird ebenfalls eine Patientin spielen.

Das klingt schon so sehr interessant, doch das i-Tüpfelchen kommt in Form des Regisseurs. Cary Joji Fukunaga, bekannt für urkomische Werke wie „True Detective“ und Beasts of No Nation, wird alle Folgen der ersten „Maniac“-Staffel selbst inszenieren. Laut dem Online-Portal Deadline soll das Projekt sogar die Pilot-Phase überspringen, direkt in Serie gehen und möglicherweise gleich grünes Licht für zwei Staffeln bekommen. Hill und Stone wären damit zwei weitere große Hollywood-Stars, die Serienhauptrollen übernehmen, was wieder einmal das Prestigeniveau der heutigen TV-Serien beweist.

Das Projekt sucht noch nach einem Autor und natürlich auch nach einem Sender bzw. einer Plattform für die Veröffentlichung (mein Gefühl sagt, dass Netflix oder Amazon sich bereitstellen werden). Wir halten Euch über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden.