Hacksaw Ridge – Die Entscheidung (2016) Blu-ray-Kritik

0
Hacksaw Ridge (2016) Filmkriitk
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Gesamt

Hacksaw Ridge, USA/AU 2016 • 139 Min • Regie: Mel Gibson • Drehbuch: Robert Schenkkan, Andrew Knight • Mit: Andrew Garfield, Vince Vaughn, Sam Worthington, Teresa Palmer, Hugo Weaving, Luke Bracey • Kamera: Simon Duggan • Musik: Rupert Gregson-Williams • FSK: ab 16 Jahren • Verleih: Universum Film • Kinostart: 26.01.2017 • Heimkinostart: 9.06.2017 • Deutsche Website

Hacksaw Ridge - Die Entscheidung (2016) Filmbild 1Eine ganze Dekade liegt jetzt zwischen „Apocalypto“ und Mel Gibsons folgender Regiearbeit „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“. Mit dem Erfolg oder der Qualität des intensiven Maya-Abenteuers hatte die lange Pause nichts zu tun, sondern vor allem mit einigen handfesten Skandalen, die das Multitalent überschatteten. Nach einem antisemitischen Ausbruch landete der Oscar-Preisträger („Braveheart“) zunächst auf Hollywoods inoffizieller Blacklist, was im Prinzip bedeutet, dass vorerst kein Studio oder Produzent mehr ein Projekt mit ihm wagen möchte. Nicht zuletzt durch die gute Fürsprache einiger Schauspielerkollegen wurde „Mad Mel“ schließlich doch begnadigt und mit der wahren Geschichte des Feldsanitäters Desmond Doss betraut, der während der Schlacht um Okinawa mindestens 75 Kameraden das Leben rettete, ohne dabei je eine Waffe abgefeuert zu haben. Thematisch passt das Werk damit perfekt in die Filmografie Gibsons, die stark von Motiven des Glaubens, der Selbstaufopferung und der schonungslosen Gewalt geprägt ist. Ähnlich wie in seinem kontroversen „Die Passion Christi“ steht auch hier ein pazifistischer Mann im Mittelpunkt, der für seine Überzeugung bis in den Tod gehen würde.

Hacksaw Ridge - Die Entscheidung (2016) Filmbild 2Gibson beginnt seine Geschichte in der Kindheit des 2006 verstorbenen Helden. Zusammen mit seinem Bruder Harold wächst Desmond in einer idyllischen Kleinstadtatmosphäre auf, die allerdings von den Launen seines durch die Erlebnisse im Ersten Weltkrieg traumatisierten Vaters Tom (Hugo Weaving) verdunkelt wird. Eine wilde Rauferei, während der er Harold schwer verletzt, prägt den Jungen nachhaltig und veranlasst ihn dazu, der Gewalt auch in seinem späteren Leben abzuschwören. Als überzeugter Christ und Pazifist verliebt sich der erwachsene Desmond (Andrew Garfield) letztlich in die Krankenschwester Dorothy (Teresa Palmer), durch die sein Interesse am medizinischen Handwerk zusätzlich befeuert wird. Die fast bilderbuchartige Romanze wird von der zunehmenden Involvierung der USA in den Zweiten Weltkrieg scharf unterbrochen: Wie Harold und unzählige junge Amerikaner, möchte auch Desmond seinem Land dienen und schreibt sich bei der Armee ein – allerdings unter der Voraussetzung, dass er lediglich als Sanitäter eingesetzt wird und keine anderen Menschen töten muss. Während der Ausbildung werden seine Ideale auf eine harte Probe gestellt, denn nicht nur sein Vorgesetzter Sergeant Howell (Vince Vaughn), sondern auch seine übrigen Kameraden halten seine strikte Gewaltablehnung für pure Feigheit und trauen ihm keine sichere Unterstützung unter Gefecht zu. Trotz Widrigkeiten von allen Seiten wird der unbewaffnete Retter schließlich beim Kampf um das Felsplateau vom Maeda eingesetzt. Eine Mission, die den Männern die Hölle auf Erden vor Augen führt – doch Desmond steht zu seinem Wort und vollbringt eine unglaubliche Tat …

Hacksaw Ridge - Die Entscheidung (2016) Filmbild 3„Hacksaw Ridge“ lässt sich zunächst klar in drei Abschnitte unterteilen: Da wäre zuerst die Vorgeschichte von Desmond Doss, die einen näher an seinen Charakter, sein Umfeld und die Wurzeln seiner Überzeugung heranführt. Was Mel Gibson hier präsentiert, ist nicht bloß visuell klassisches Hollywood-Kino in Reinform – auch unter den wunderschönen und warmen Aufnahmen von Kameramann Simon Duggan („Der große Gatsby“) verbirgt sich die sehr traditionelle Schilderung einer Familie mit einem tiefen Riss und die Beobachtung einer zarten Liebe, die mit ihrer naiven Darstellung eine sympathische Prise Kitsch versprüht. Die unerfahrene und doch entschlossene Art, mit der sich Andrew Garfield („The Amazing Spider-Man“) seinem weiblichen (Film-)Gegenüber nähert, verrät mehr über dessen Figur, als der folgende erbarmungslose Drill und die Auseinandersetzung mit der Truppe. Er wirkt in diesen ruhigen Momenten einerseits wie ein Kind, das noch nicht wirklich auf die harten Schläge der Realität (oder in diesem Fall die sanften Herausforderungen der Liebe) vorbereitet ist, und hat doch andererseits sehr genaue Vorstellungen davon, was er will und was nicht.

Hacksaw Ridge - Die Entscheidung (2016) Filmbild 4Mit einem etwas schroffen Übergang wendet sich der Film anschließend der Ausbildung von Desmond Doss zu, die in ihrer Inszenierung wie ein „Full Metal Jacket light“ anmutet und mit Vince Vaughn eine nicht sonderlich charismatische Kopie von R. Lee Ermeys beängstigendem Drill-Sergeant einführt. Es ist der wichtigste Abschnitt in dieser Story über Doss, die sein eigentliches Märtyrium schon vor den Einsatz auf dem Schlachtfeld verlegt: Nicht zufällig weckt dieser Mittelteil Erinnerungen an Gibsons „Die Passion Christi“, in dem sich Jesus ebenfalls mit Feinden aus der eigenen Lebensgemeinde konfrontiert sah und seinen steinigsten Weg nicht für sein Überleben, sondern für seine Überzeugungen beschreiten musste. Doch im Gegensatz zu dem ultrabrutalen Vorgängerwerk gelingt es dem Regisseur leider nicht, dass einem das Leid des Sanitäters ähnlich nahe geht wie das furchtbare Schicksal des Messias. Das liegt natürlich zum einen daran, dass der Widerstand von Seiten der Soldaten keinesfalls so kompromisslos ausfällt wie das Werk der Folterknechte. Zum anderen gibt sich Andrew Garfield zwar alle Mühe, seine Rolle mit Emotionen zu füllen, doch ist die Zeichnung dieses realen Individuums etwas farblos und flach geraten. Dieser Mangel zieht sich leider auch bis zum Kriegsschauplatz durch, auf dem wir Doss anfangs ohnmächtig, aber schließlich selbstlos helfend erleben. Es fehlt an zusätzlichen ambivalenten Gefühlsregungen, wie etwa nachvollziehbaren Zweifeln. Ohnehin verliert man ab der Ankunft auf der Felsplatte die Identifikationsfigur ein wenig aus den Augen.

Hacksaw Ridge - Die Entscheidung (2016) Filmbild 5Dass Mel Gibson nicht nur mit viel Herzblut inszeniert, sondern auch gerne viel Herzblut in seinen Bildern vergießt, unterstreicht auch seine neue Arbeit mit Nachdruck. Extremitäten, Gedärme und verweste Leichen sind das Erste, was einem entgegenschlägt, wenn sich der Rauch der Explosionen verzogen hat. Doch auch hier wird viel gezeigt, ohne dass die Szenen beim Zuschauer wirklich unter die Haut kriechen. „Hacksaw Ridge“ wirkt wie eine Auftragsarbeit, deren Thema Gibson zwar offensichtlich interessiert hat und bei der er sich seine explizite Härte bewahren konnte, doch im Vergleich zu seinen übrigen Filmen bleiben Dramatik und Schlagkraft leider spürbar auf der Strecke. Nicht falsch verstehen – auch hier gibt es Szenen, die wahnsinnig intensiv und fesselnd sind. Doch irgendwie ist diese mal deutlich andere Sicht auf das „Ereignis Krieg“ unterm Strich zu sehr auf Nummer sicher getrimmt und womöglich auch mit einem bewussten Blick auf die Preissaison in Angriff genommen worden. Der wahnwitzige Mut des Menschen Doss lässt sich zumindest definitiv nicht auf den Mut bei der Umsetzung von dessen Geschichte übertragen.

Am Ende bleibt ein perfekt ausschauendes und souverän gespieltes Kriegsdrama, das seine Chance auf ein herausragendes Werk trotz einer entsprechenden Grundlage verpasst. Mel Gibson beweist nach seiner Abstinenz, dass er ein begnadeter Regisseur bleibt und ihm in Sachen wuchtiger Bilder kaum jemand etwas vormacht. Vielleicht hat dieses Mal das Drehbuch einfach nicht für einen stärkeren Effekt ausgereicht. Zumindest nicht bei mir.


Information zur Heimkinoveröffentlichung

Ab dem 9. Juni 2017 ist Hacksaw Ridge – Die Entscheidung im Verleih von Universum Film in deutscher und englischer Sprachfassung (mit wahlweise deutschen oder englischen Untertiteln) als DVD, Blu-ray und 4K UHD erhältlich.

Neben dem Hauptfilm liegen der DVD- und Blu-ray-Veröffentlichung folgende Extras vor:

Hacksaw Ridge - Die Entscheidung (2016) Blu-ray Cover• The Soul of War: Making Hacksaw Ridge
• Deleted Scenes
• Interviews mit Cast & Crew (nur Blu-ray)

 

 

(Cover © Universum Film)


Trailer

[youtube id="2iU51ZqjW8A" width="600″ height="350″]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here