The 9th Life of Louis Drax, GB/CA/USA 2016 • 107 Min • Regie: Alexandre Aja • Drehbuch: Max Minghella • Mit: Jamie Dornan, Sarah Gadon, Aiden Longworth, Aaron Paul, Oliver Platt, Barbara Hershey • Kamera: Maxime Alexandre • Musik: Patrick Watson • FSK: ab 12 Jahren • Verleih: Universum Film • Heimkinostart: 21.04.2017 • Website

Das 9. Leben des Louis Drax (2016) Filmbild 1In Alexandre Ajas „Das 9. Leben des Louis Drax“ ist nichts, wie es zunächst scheint. Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Liz Jensen entwirft der französische Horror-Profi (u.a. „High Tension“ und „The Hills Have Eyes“) ein faszinierendes Mysterium um einen neunjährigen Jungen, der einen vermeintlich tödlichen Sturz wie durch ein Wunder überlebt und seitdem im Koma liegt. Ohne Blutfontänen oder billige Schockmomente nimmt sich das Werk Zeit, die Beziehungen der Figuren auszuloten und zunehmend fantastische Elemente in die Geschichte einzuflechten. Dabei gelingt es dem Regisseur zwar nicht durchgehend, den Wechsel zwischen tragischen, erschreckenden und skurrilen Passagen besonders elegant zu meistern, doch das Resultat am Ende stimmt: Der ambitionierte Film nimmt einen undurchsichtigen und vertrackten Weg in Kauf, um die Zuschauer letztlich mit der emotionalen Faust unvermittelt und brutal zu treffen.

Das 9. Leben des Louis Drax (2016) Filmbild 2Louis Drax (Aiden Longworth) ist alles andere als ein gewöhnliches Kind. Seit seiner schwierigen Geburt übersteht er im Jahrestakt bedrohliche Ereignisse – Unfälle, Insektenstiche und Infektionen sind mannigfaltig in seiner kurzen Vita vertreten. Seine Mutter Natalie (Sarah Gadon) und sein Vater Peter (Aaron Paul) befinden sich in einer Ehekrise, die durch den jüngsten Zwischenfall mit ihrem Sohn ihren Höhepunkt findet: An seinem neunten Geburtstag stürzt Louis während eines Familienpicknicks von einer Klippe. Infolge eines aufwändigen Eins­atzes wird der Junge aus den Fluten geborgen, aber im Krankenhaus für tot erklärt – bis schließlich in der Leichenhalle die Überraschung groß ist, dass die Feststellung des Arztes offensichtlich falsch war. Louis lebt und befindet sich im Koma, während von seinem Vater seit dem Vorfall jede Spur fehlt. Hat Peter Drax womöglich etwas mit dem Sturz zu tun? Der Spezialist Dr. Allan Pascal (Jamie Dornan) wird mit dem sonderbaren Fall betraut, der ihn immer tiefer in die Vergangenheit und das Wesen seines Patienten hineinzieht. Langsam entwickelt sich zwischen ihm und Natalie eine tiefere Zuneigung, doch einige beunruhigende Geschehnisse verweisen stetig auf eine düstere Wahrheit …

Das 9. Leben des Louis Drax (2016) Filmbild 3Schon mit dem Vorgänger „Horns“ (2013) hat sich Alexandre Aja einen vielschichtigen Stoff für seine Abkehr von den expliziten Hardcore-Wurzeln ausgesucht. Ähnlich wie bei der Joe-Hill-Adaption hat der passionierte Genre-Liebhaber auch hier seine Probleme damit, die verschiedenen Stimmungen aus der Literaturvorlage als ein in sich völlig homogenes Ganzes umzusetzen. „Das 9. Leben des Louis Drax“ beginnt wie eine tiefschwarze Komödie und entpuppt sich im Verlauf als mit magischem Realismus und parapsychologischen Ansätzen angereichertes Familiendrama im Thriller-Gewand. Klingt abgedreht? Ist es definitiv auch – allerdings schafft es Aja, dass einen diese abenteuerliche Konstruktion direkt packt und bis zum Schluss nicht mehr loslässt. Gründe dafür sind, neben der knackigen Inszenierung, die vielen lebhaften Charaktere, deren Verhältnis zueinander das größte Geheimnis beherbergt. Welcher Konflikt besteht wirklich zwischen Natalie und Peter? Welche Rolle spielt der als „fetter Perez“ (Oliver Platt) bezeichnete Psychiater des Kindes? Und wie steht der in seinem Verhalten deutlich auffällige Louis tatsächlich zu seinem Umfeld? Man sollte nicht den Fehler begehen, den Film lediglich aus dem Blickwinkel des Jungen, der als Kommentator aus dem Koma und in Rückblenden in Aktion tritt, zu betrachten. Kinder sagen zwar bekanntlich immer die Wahrheit, doch die Frage ist, wie ein Kind die Wahrheit interpretiert. Der einzige Charakter, der erst im Anschluss an das fatale Ereignis in die Erzählung stößt und sich als Außenstehender am ehesten als Identifikationsfigur anbietet, ist der mit innovativen Methoden praktizierende Dr. Pascal. Worauf die Geschichte letztlich hinausläuft, bleibt trotz diverser Hinweise ein Rätsel.

Das 9. Leben des Louis Drax (2016) Filmbild 4Auch wenn sich das Werk stilistisch deutlich von den brachialen Anfängen des Regisseurs unterscheidet, steht hier ein Thema im Mittelpunkt, dem schon in jeder seiner vorherigen Arbeiten eine besondere Rolle zukam: Die Familie. Streift man nach Sichtung sämtliche Fantastik ab, bleibt ein berührendes und mit seinem ernsten Hintergrund erschütterndes Bild haften. Monster gibt es in der Wirklichkeit ebenso wenig wie Menschen, die nur gut oder böse sind. Während einen die Psychokiller, Kannibalen, Spiegel und gefräßigen Fische aus Ajas Vorgängern nur für den Moment verängstigt haben, wirkt die verstörende Auflösung von „Das 9. Leben des Louis Drax“ nach. Dieses verzauberte Gewässer verbirgt unter seiner Oberfläche finstere Abgründe.

Ursprünglich war Liz Jensens Buch übrigens als Vorlage zu einem Projekt des verstorbenen Oscar-Preisträgers Anthony Minghella („Der englische Patient“) angedacht. Dessen Sohn Max hat nun das Drehbuch verfasst und einen gelungenen Einstand als Autor vorgelegt. Ob der Stoff unter der Aufsicht seines Vaters ein packenderes Resultat ergeben hätte, darf bezweifelt werden: Alexandre Aja gelingt trotz tonaler Schwankungen ein bemerkenswert komplexer und erwachsener Film mit durchweg starken Schauspieler-Performances. Irgendwo zwischen der emotionalen Kraft von „Sieben Minuten nach Mitternacht“ und dem morbiden Charme von „Donnie Darko“ findet der interessante „Das 9. Leben des Louis Drax“ eine eigene Nische und dürfte besonders Freunde geheimnisvoller und bewegender Geschichten begeistern.


Information zur Heimkinoveröffentlichung

Ab dem 21. April 2017 ist Das 9. Leben des Louis Drax im Verleih von Universum Film in deutscher und englischer Sprachfassung (mit wahlweise deutschen Untertiteln) als DVD und Blu-ray erhältlich.

Neben dem Hauptfilm liegen der DVD- und Blu-ray-Veröffentlichung folgende Extras vor:

Das 9. Leben des Louis Drax Blu-ray Disc
• Interviews mit Cast und Crew
• Trailer
• Trailershow
 
 
 
 

(Cover © Universum Film)


Trailer