Y The Last Man Staffel 2

Ben Schnetzer in "Y: The Last Man" © 2021 FX on Hulu

Quelle: Eliza Clark Twitter

Die Reise der gefeierten Comicreihe "Y: The Last Man" von den Seiten der Hefte auf die Fernsehbildschirme war lang und beschwerlich. Das Ende könnte dafür sehr schnell, gnadenlos und abrupt kommen. Showrunnerin Eliza Clark hat über Twitter bekanntgegeben, dass die vom US-Kabelsender FX für den Streaming-Dienst Hulu produzierte postapokalyptische Serie überraschend abgesetzt wurde, noch einige Folgen vor dem Ende der ersten Season. Natürlich gibt es dabei keinerlei vernünftigen Abschluss. Clark selbst hat kürzlich in einem Interview erzählt, dass sie einen 5-Staffeln-Plan für die Serie hat, um ihre Geschichte vollständig zu erzählen. Ihr Vorhaben könnte nun im Keim erstickt werden.

Doch Clark gibt nicht auf und hat erklärt, dass eine neue Heimat für die Serie gesucht wird. Auch Darstellerin Amber Tamblyn äußerte ihre Enttäuschung über die Absetzung der Serie, aber auch die Zuversicht, dass sie einen Abnehmer für die Fortführung finden würde.

Realistisch gesehen kommt es selten vor, dass von Streamern abgesetzte Serien woanders gerettet werden. "Tuca and Bertie" und "One Day at a Time" hatten das Glück, doch sie sind eine Ausnahme, nicht die Regel. In der Regel sind es nämlich die Streaming-Dienste, die von linearen Sendern abgesetzte Serien gekegentlich retten und ins Programm aufnehmen, nicht andersherum. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt und es wäre schade, wenn Yoricks Geschichte nach den langen Bemühungen um die Verfilmung von Brian K. Vaughans Comics nicht zu Ende erzählt werden würde.

"Y: The Last Man" handelt von Yorick (Ben Schnetzer). Sein Kapuzineräffchen Ampersand und er sind die einzigen männlichen Überlebenden einer unbekannten Seuche, die alle Säugetiere mit dem Y-Chromosom weltweit ausgelöscht und die Welt in Chaos gestürzt hat. Fortan sind mehrere Fraktionen hinter Yorick her. Einige wünschen ihm den Tod, andere sehen in ihm die letzte Hoffnung der Menschheit.

Eine Filmadaption der Comics war schon seit über zehn Jahren in Planung mit D.J. Caruso (Disturbia) als Regisseur, der Shia LaBeouf als Yorick wollte. Nach mehreren Jahren furchtloser Entwicklung ging die Regie an Dan Trachtenberg (10 Cloverfield Lane) über, der an der Verfilmung ebenfalls gescheitert ist. Vor fünf Jahren begannen dann die Pläne einer TV-Adaption die zunächst von Michael Green (Logan – The Wolverine) produziert und geschrieben werden sollte. Barry Keoghan (Dunkirk) wurde als Yorick besetzt. Green verließ die Serie 2019 aufgrund kreativer Differenzen und wurde von Clark ersetzt, Keoghan ist ausgestiegen und Schnetzer kam an seine Stelle. Außerdem spielen Diane Lane (Man of Steel) und Olivia Thirlby (Juno) in der Serie mit.

Da FX Disney gehört, wird "Y: The Last Man" bei uns beim Disney+-Kanal Star für erwachsene Inhalte veröffentlicht. Die neuen Folgen erscheinen immer mittwochs, neun Tage nach ihrer US-Ausstrahlung. Bislang sind hierzulande sechs der zehn Folgen der ersten (und vielleicht einzigen) Staffel abrufbar. Das Staffelfinale soll am 1. November in den USA und am 10. November bei Star erscheinen.

Unten findet Ihr den Trailer zur Serie: