Wir sind die Millers 2 Update

Emma Roberts, Will Poulter und Jennifer Aniston in Wir sind die Millers (2013) © Warner Bros. Pictures

Quelle: The Hollywood Reporter

Noch vor fast genau einem Jahr hat Regisseur Rawson Marshall Thurber beteuert, dass eine Fortsetzung zu Wir sind die Millers, seiner Hitkomödie mit Jennifer Aniston, Jason Sudeikis und Emma Roberts aus dem Jahr 2013, weiterhin in Planung sei, nachdem man jahrelang nichts mehr zum Status des Sequel gehört hatte. Ursprünglich wurde Adam Sztykiel (Rampage) bereits im Februar 2014 mit dem Drehbuch zur Fortsetzung beauftragt. Angesichts eines weltweiten Einspiels von knapp $270 Mio schien Wir sind die Millers 2 eine sichere Sache zu sein. Doch man hörte danach nichts mehr von dem Projekt. Thurber, der letztes Jahr mit Central Intelligence einen weiteren Kinohit landete, versicherte jedoch, dass der Film bloß eine Frage der Terminkoordination sei.

Ein Jahr später klingt es allerdings nicht mehr, dass der Film in absehbarer zeit (oder jemals) noch kommen wird. Das neuste Update stammt wieder einmal von Thurber, der sich dieses Jahr mit Skyscraper ins Actiongenre vorwagte (und kommerziell damit weniger erfolgreich war als mit seinen Komödien). Zwar lobt er das Drehbuch zu Wir sind die Millers 2 weiterhin, sagt aber, dass der Film an der zeitlichen Verfügbarkeit seiner Stars gescheitert sei: (aus dem Englischen)

Wir haben ein bisschen über ein Millers-Sequel geredet. Wir hatte ein tolles Drehbuch von Adam Sztykiel, das ich wirklich gemocht habe. Es war einfach ein Problem der Termine. Jen (Aniston) ist sehr beschäftigt und Jason (Sudeikis) ist sehr beschäftigt, und ich habe auch einen Film nach dem anderen gemacht. Also haben wir nie wirklich Zeit gefunden.

Während er aber immerhin prinzipielles Interesse an Wir sind die Millers 2 äußerte, bekräftige er zugleich, dass eine Fortsetzung zu seinem anderen Kinohit Voll auf die Nüsse (OT: Dodgeball) nie kommen wird, zumindest nicht von ihm:

Ich schätze es wirklich, wie sehr die Leute den Film lieben. Er liegt mir sehr am Herzen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich alles, was ich sagen wollte, in einem Film schon gesagt habe.

In beiden Fällen ist es vermutlich auch besser so. Ich finde beide Filme verdammt lustig, aber Fortsetzungen zu guten Komödien haben es häufig sehr schwer, an die Qualität der Vorgänger anzuknüpfen (siehe Hangover 2 oder Kill the Boss 2). Vielleicht ist es gut, wenn diese Filme einfach für sich stehen bleiben.