Tomb Raider 2 Start

© 2018 MGM/Warner Bros. Pictures

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Ich habe es eigentlich nicht wirklich geglaubt, aber die Fortsetzung zum Tomb-Raider-Reboot mit Alicia Vikander als Lara Croft hat tatsächlich grünes Licht und sogar schon einen Starttermin. Am 19.03.2021, also fast genau drei Jahre nach dem ersten Film, soll Tomb Raider 2 in die nordamerikanischen Kinos kommen. Der erste Film spielte weltweit knapp $275 Mio ein, bei einem Produktionsbudget von $94 Mio (ohne Marketingausgaben). Das ist zwar kein grottenschlechtes Ergebnis, aber auch eins, das dem Studio nach Abzug des Anteils für die Kinobetreiber sicherlich keinen allzu großen Profit übrig gelassen hat. Da die Reaktionen auf den Film auch nicht sehr enthusiastisch waren, habe ich nicht angenommen, dass Warner Feuer und Flamme für eine Fortsetzung sein würde.

Noch überraschender als die Tatsache, dass Tomb Raider 2 mit Vikander kommen wird, ist die Wahl des Regisseurs für die Fortsetzung. Der experimentierfreudige britische Independent-Filmemacher Ben Wheatley wurde für den Film engagiert. Es wird sein erster großer Studiofilm werden. Wheatley hat sich mit schrägen Filmen wie Sightseers, High Rise, A Field in England und Free Fire einen Namen gemacht. Dass ausgerechnet er, dessen Filme bislang nur ein Nischenpublikum erreichten, die Fortsetzung zu einer Big-Budget-Videospielverfilmung inszenieren soll, habe ich definitiv nicht kommen sehen, freue mich aber über die Aussicht, dass er seinen besonderen Touch mitbringt.

Wheatleys Verpflichtung als Regisseur kommt nicht ganz von ungefähr. Im April wurde  bekannt, dass Alicia Vikander selbst Amy Jump als Autorin des nächsten Films ausgesucht hat. Jump schrieb zuvor an den Drehbüchern zu den meisten Filmen von Wheatley, darunter auch zum bislang nicht verwirklichten Monsterfilm Freak Shift, in dem Vikander die Hauptrolle übernehmen sollte. Offenbar war die schwedische Oscarpreisträgerin so von der Arbeit der beiden angetan, dass sie Warner überzeugt hat, sie als Köpfe des neuen Tomb-Raider-Films anzuheuern.

Der letzte Film wurde vom Norweger Roar Uthaug (Cold Prey) inszeniert und richtete sich stilistisch nach dem Reboot der Spielreihe. Durchtrainiert und mit vollem Einsatz dabei, hat Alicia Vikander darin einen wirklich guten Eindruck in der Hauptrolle hinterlassen. Tomb Raider mit ihr war zwar definitiv nicht makellos, gehörte aber dennoch zu den besseren Videospielverfilmungen der letzten Jahre (zugegebenermaßen eine niedrige Messlatte). Daher freut es mich, dass der Film fortgesetzt wird, insbesondere nachdem dessen Ende einen weiteren Film ganz klar angedeutet hat. Vor allem bin ich aber gespannt, wie sich Ben Wheatley mit einem großen Budget behaupten wird. Ich hoffe nur, dass es nicht so endet wie bei Danny Boyle und James Bond 25 oder David Fincher und World War Z 2.