Tomb Raider 2

Alicia Vikander in Tomb Raider © 2018 MGM/Warner Bros. Pictures

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Im Gegensatz zu Comics hat es Hollywood immer noch nicht geschafft, Videospiele in gewisser Regelmäßigkeit wirklich erfolgreich auf der Leinwand umzusetzen. Videospielverfilmungen bleiben ein schwieriges und riskantes Unterfangen. Daran änderte auch das Tomb-Raider-Reboot aus dem letzten Jahr nichts. Der Film wurde zwar nicht ganz so böse verrissen wie Assassin’s Creed und Warcraft – The Beginning zwei Jahre zuvor, doch ein Großteil der Kinogänger reagierte auf den Film dennoch mit einem kollektiven Schulterzucken.

Ich hatte tatsächlich reichlich Spaß bei dem Film, nicht zuletzt dank der fabelhaft besetzen und beeindruckend durchtrainierten Oscarpreisträgerin Alicia Vikander als Lara Croft, die nach mehreren Rollen in prestigeträchtigen kleineren Filmen einen bemerkenswerten Einstand als Actionheldin hingelegt hat. Mehr als die beiden Filme mit Angelina Jolie hat er mir allemal gefallen.

Der Film bereitete am Schluss auch ein Sequel vor, allerdings habe ich nach dem soliden, aber völlig unspektakulären Einspielergebnis nicht damit gerechnet, dass dieses verwirklicht werden würde. Tomb Raider spielte weltweit knapp $275 Mio bei einem Produktionsbudget von $94 Mio ein. Sein weltweiter Umsatz fiel nahezu identisch zu dem des ersten Tomb-Raider-Films mit Jolie aus, jener kostete mit $115 Mio jedoch etwas mehr. Dafür war der allererste Tomb Raider ausgerechnet in Nordamerika, von wo prozentuell der größte Anteil des Einspiels an das Studio zurückfließt, deutlich erfolgreicher als das Reboot, das in den USA und in Kanada lediglich schwache $58,3 Mio eingenommen hat.

Doch zu meiner großen Freude scheine ich mich geirrt zu haben, denn Tomb Raider 2 ist in Arbeit bei MGM und Warner Bros. Das Sequel steckt zwar noch in den Kinderschuhen, doch Amy Jump, die zuvor an allen Drehbüchern des britischen Kultregisseurs Ben Wheatley (Free Fire, High Rise, Sightseers) mitgeschrieben hat, wurde als neue Autorin der Tomb-Raider-Fortsetzung angeheuert. Deadline berichtet, dass es wohl Alicia Vikander selbst war, die Gefallen an Jumps bisheriger Arbeit fand und sie deshalb für die Fortsetzung an Bord brachte. Das würde auch bedeuten, dass die Schauspielerin wirklich daran interessiert ist, als Lara Croft zurückzukehren.

Ob das Projekt wirklich zustandekommen wird, werden wir noch sehen. Ich hoffe jedenfalls, dass wir noch nicht das Letzte von Vikander als Lara Croft gesehen haben.