Tomb Raider 2 Alicia Vikander

Alicia Vikander in Tomb Raider © 2018 MGM/Warner Bros. Pictures

Quellen: Entertainment Weekly, Collider

Videospielverfilmungen haben es bekanntlich nicht leicht und nur die wenigsten schnitten bislang in der Gunst der Zuschauer so gut ab, dass sie fortgesetzt wurden. Ich habe auch eine Theorie dazu, weshalb sich Adaptionen von Games schwieriger tun als beispielsweise von Büchern oder Comics. Schließlich haben wir es hier mit einem interaktiven Medium zu tun und dieses ins Kino zu übertragen ist schwieriger, weil das entscheidende Element dessen, was Spiele ausmacht, dabei wegfällt.

Nichtsdestotrotz gibt es hier und da auch einige positive Überraschungen, so wie das Tomb-Raider-Reboot mit Oscarpreisträgerin Alicia Vikander als Lara Croft. Der Film war sicher kein Meisterwerk des Abenteuerkinos, aber tatsächlich sehr kurzweilig und mit Vikander perfekt besetzt. Dass ich den Film 2018 tatsächlich dreimal im Kino gesehen habe, spiegelt vielleicht nicht die verhaltene Begeisterung meiner dreieinhalb-Sterne-Kritik wider, aber was soll ich sagen? Es war wirklich guter Spaß und Frau Vikander sehe ich in der Rolle sehr gerne.

Umso erfreulicher war es, als 2019 überraschend eine Fortsetzung angekündigt wurde. Ich schreibe "überraschend", denn bei einem weltweiten Einspiel von $275 Mio und einem Produktionsbudget von $90 Mio war der Film kein kommerzieller Überflieger, doch für Warner Bros. und MGM hat es offenbar gereicht. Mit Ben Wheatley (Sightseers) wurde ein hochinteressanter Indie-Regisseur engagiert, und bereits 2021 sollte Tomb Raider 2 dann in die Kinos kommen.

Wie Ihr mitbekommen habt, ist es dazu leider nicht gekommen. Die Pandemie machte den geplanten Dreharbeiten einen Strch durch die Rechnung. Der Drehbeginn wurde von Frühjahr 2020 zunächst auf Sommer verlegt und dann hat der Film auch noch seinen Regisseur verloren, der für Warner stattdessen an MEG 2 arbeitet. Doch zum Glück war Tomb Raider 2 damit noch nicht tot, denn Anfang 2021 wurde "Lovecraft Country"-Schöpferin Misha Green als Autorin und Regisseurin des Sequels engagiert und arbeitet seitdem fleißig am Drehbuch. Nichtsdestotrotz hat der Film keinen neuen Starttermin bekommen und hat laut Alicia Vikander auch noch nicht offiziell grünes Licht, wie sie im Juli verraten hat. Schuld daran ist leider durch Corona verursachte massive Umbrüche in der Industrie. Als Vikander gefragt wurde, ob der Film noch kommen wird, äußerte sie sich vorsichtig optimistisch: (aus dem Englischen)

Vor COVID hätte ich "ja" gesagt. Und ich denke, es ist immer noch "ja". Der Film hat noch kein grünes Licht, aber das Drehbuch ist in der Mache, und ich denke, dass jeder Lust darauf hat. Ich würde sehr gerne zu Lara zurückkehren.

Es ist alles noch sehr neu. Erst jetzt dreht sich die Welt wieder, Misha ist an Bord und sie arbeitet aktuell am Drehbuch. Also freue ich mich sehr darauf, bald etwas lesen zu können.

Letzten Monat beteuerte die Schauspielerin wieder ihre Hoffnung auf den zweiten Film:

Ich hoffe, dass wir einen weiteren Film machen werden. Vor der Pandemie hatten wir Pläne, den Film zu drehen, und jetzt sind eineinhalb Jahre vergangen, aber Misha Green ist an Bord uns sie schreibt jetzt das Drehbuch.

Es ist ziemlich großartig. Wir sind im selben Alter! Ich dachte mit: "Oh, ich bin im Zoom-Gespräch mit einer extrem talentierten Frau, die unglaubliche Arbeit geleistet hat! Es wäre so toll, wenn wir diesen riesigen Film zusammen drehen könnten und vor und hinter der Kamera richtig abgehen könnte.

Wenn wir den Film drehen, hoffe ich, dabei so viel Spaß zu haben wie letztes Mal.

Je mehr Zeit seit dem ersten Film verstreicht, desto unwahrscheinlicher wird ein direktes Sequel, sodass ich hoffe, dass der Dreh bald beginnen kann und die Fortsetzung, deren Pfad der erste Film am Ende eindeutig bereitet hat, auch verwirklicht werden wird.