The Orville Staffel 3 Start

J. Lee und Seth MacFarlane in "The Orville" © 2019 FOX Broadcasting

Quelle: Deadline

Fans von Seth MacFarlanes Weltraumserie "The Orville" müssen sich auf eine lange Wartezeit bis zu den neuen Folgen einstellen. Serienschöpfer und Hauptdarsteller MacFarlane enthüllte bei dem San-Diego-Comic-Con-Panel zur Serie, dass die dritte Staffel erst Ende 2020 anlaufen wird. Für US-amerikanische Zuschauer wird es dabei auch eine große Veränderung geben, denn die Serie wechselt mit ihrer dritten Staffel vom Fernsehsender FOX zur Streaming-Plattform Hulu, die u. a. Serien wie "Castle Rock" und "The Handmaid’s Tale" produziert.

MacFarlane erklärte den Wechsel dadurch, dass ihm klar wurde, dass er die neuen Folgen nicht vor Ende 2020 fertigstellen könnte und dies für die Planung des Senders problematisch wäre. Die Lösung war ein Wechsel des Anbieters.

Der Wechsel ergibt aber auch aus einem anderen Grund Sinn. "The Orville" wird von 20th Century Fox Television produziert, die inzwischen Disney gehören. Der Sender FOX ist damit nicht mehr mit der Produktionsfirma verknüpft. Dafür besitzt Disney neuerdings Mehrheitsanteile bei Hulu und kann die Serie dort leicht unterbringen. Unklar ist noch, wie viele Folgen die Staffel umfassen wird und ob sie alle auf einmal oder im Wochenrhythmus veröffentlicht werden.

Auf deutsche Zuschauer wird der Wechsel vermutlich keine Auswirkungen haben. Hierzulande besitzt ProSieben die Ausstrahlungsrechte an der Serie und aktuell läuft dort die zweite Staffel montagabends als Deutschlandpremiere.

Staffel 2 legte bei ProSieben etwa zwei Monate nach dem Staffelfinale in den USA. Folgt die dritte Staffel dem gleichen Muster, werden wir sie hierzulande nicht vor dem Frühjahr 2021 zu sehen bekommen. Bereits die zweite "The Orville"-Staffel hat etwas länger auf sich warten lassen und startete in den USA erst Ende 2018. Die lange Wartezeit ist sicherlich auch dadurch mitbedingt, dass MacFarlanes immer noch parallel an "Family Guy" für FOX arbeitet und seine Zeit zwischen beiden Serien aufteilen muss. Aber wie man so schön sagt: Was lange währt, wird endlich gut. Die meisten Fans sind mit der Serie zufrieden und bei vielen Trekkies findet sie größeren Anklang als "Star Trek: Discovery".