The Black Phone Sequel

Ethan Hawke in The Black Phone © 2022 Universal Pictures

Quelle: Comicbook

Am Sonntag sehe ich den extrem unheimlich aussehenden Smile im Kino und habe bereits große Hoffnungen für den Film. Bislang war der beste Horrorfilm, den ich dieses Jahr regulär im Kino gesehen habe, The Black Phone vom Sinister-Regisseur Scott Derrickson aus der Blumhouse-Schmiede. In dem Film spielt Ethan Hawke den perfiden Kinder-Serienmörder, bekannt als er Greifer, dessen neustes Opfer, ein 13-jähriger Junge namens Finney, im Keller seines Entführers ein mysteriöses schwarzes Telefon findet, mit dem er mit den Geistern der früheren toten Opfer des Killers kommunizieren kann. Sie versuchen, ihm dabei zu helfen, dem grausamen Schicksal zu entkommen, der sie ereilte.

The Black Phone basiert auf einer Kurzgeschichte von Stephen Kings Sohn Joe Hill und tatsächlich fühlt sich The Black Phone an vielen Stellen wie eine richtig gute Stephen-King-Verfilmung an. Der Streifen ist atmosphärisch, hochspannend, sehr gut gespielt und die Hauptfigur und seine jüngere Schwester sind höchst sympathisch, sodass man mit ihnen sehr gerne mitfiebert. Beim Publikum kam der Grusler auch gut an und spielte bislang weltweit fast $160 Mio ein, was für das Genre und das niedrige Budget des Films richtig gut ist. Natürlich führt der Erfolg unausweichlich zu Gesprächen über ein Sequel, die Derrickson bereits bestätigt hat. Dabei redete er nicht um den heißen Brei herum, sondern gab ganz unverblümt zu, dass der kommerzielle Erfolg des Films der ausschlaggebende Faktor für das Sequel-Interesse sei: (aus dem Englischen)

Es laufen bereits viele Gespräche, es gibt viel Druck. Ich meine, der Film kostete $18 Mio und er wird am Ende voraussichtlich $160-170 Millionen weltweit einspielen. Also wollen sie noch einen. Natürlich wollen sie das.

Das Problem ist dabei jedoch, das The Black Phone eigentlich keine Tür für eine Fortsetzung offen lässt und die Geschichte des Greifers abschließt. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Ideen gibt. Bereits zum Kinostart des Films im Sommer hat Derrickson enthüllt, dass Joe Hill selbst ihm eine Idee unterbreitet hat, wie man The Black Phone sinnvoll fortsetzen könnte, und er von ihr begeistert war.

Hättet Ihr Interesse an einem The-Black-Phone-Sequel?