Spy Kids Reboot

Carla Gugino, Antonio Banderas, Alexa Vega und Daryl Sabara in Spy Kids (2001) © Dimension Films

Quelle: Deadline

Kultregisseur Robert Rodriguez hat eine recht kuriose Filmografie. Auf der einen Seite stehen da zahlreiche, beinharte, blutdurchtränkte erwachsene Filme wie From Dusk Till Dawn, Machete, Desperado oder Planet Terror. Auf der anderen finden sich wiederum zahlreiche Familienfilme wie Spy Kids, Das Geheimnis des Regenbogensteins oder der kürzlich bei Netflix veröffentlichte We Can Be Heroes, die lose Fortsetzung zu seinem Kinofilm Die Abenteuer von Sharkboy und Lavagirl in 3D.

Dass er ein Händchen für fantasievolle, zum Teil auch recht schräge Kinderfilme hat, zeigte Rodriguez erstmals 2001 mit Spy Kids, der auf Anhieb zu einem großen Kassenhit mit fast $150 Mio Einspiel avancierte. Es folgten zwei Sequels in den beiden darauffolgenden Jahren, wobei der dritte Film, der hierzulande aufgrund des hiesigen bescheidenen Erfolg der ersten zwei unter dem Titel Mission 3D erschienen ist, mit $197 Mio Einspiel zu Rodriguez' erfolgreichstem Film wurde, bis Alita: Battle Angel ihn abgelöst hat. Zu verdanken hatte der dritte Spy-Kids-Streifen seinen Erfolg hauptsächlich dem damals noch neuartig wirkenden 3D-Effekt.

Rodriguez belebte die Reihe 2011 mit der losen Fortsetzung Spy Kids 4D – Alle Zeit der Welt wieder, die nicht nur in 3D veröffentlicht wurde, sondern auch mit "Aroma-Scope", einer Karte, die den Zuschauern während der Kinovorstellung zu bestimmten Szenen  zeitgleiches Geruchsaroma geboten hat, das man sich freirubbeln musste. Das Gimmick und die Filmreihe haben jedoch kaum jemanden interessiert und der Film schnitt deutlich schlechter als seine drei Vorgänger ab.

Insgesamt spielten die vier Spy-Kids-Filme weltweit mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar ein und bleiben Rodriguez' mit Abstand erfolgreichstes Franchise. Netflix produziert seit 2018 in Zusammenarbeit mit Rodriguez die Animationsserie "Spy Kids: Mission Critical". Nun soll aber auch die Filmreihe einen brandneuen Anstrich bekommen.

Produktionsfirma Spyglass Media wird in Zusammenarbeit mit Skydance Media ein komplettes Reboot der Spy-Kids-Reihe produzieren. Rodriguez kehrt als Autor und Regisseur des neuen Films zurück, in dem eine multikulturelle Familie von Spionen im Mittelpunkt stehen wird. Spy Kids gehört zu mehreren Franchises, deren Rechte Spyglass von Bob und Harvey Weinsteins Dimension Films erworben hat. Dazu gehören auch die Rechte an Hellraiser und Scream, die bald ebenfalls neue Filme bekommen werden.

Ich muss sagen, dass ich mich mit Spy Kids noch nie wirklich anfreunden konnte, ich war aber auch vermutlich älter als die Zielgruppe als der erste Film herauskam. Den ersten zwei Teilen konnte ich immerhin noch etwas abgewinnen, der dritte und insbesondere der vierte waren jedoch grottenschlecht.