Spy Kids Reboot Netflix

© 2001 Spyglass

Quelle: Deadline

Die Filmografie des Kultregisseurs Robert Rodriguez lässt sich grob in zwei sehr unterschiedliche Bereiche aufteilen. Da gibt es einerseits die blutigen Genrefilme wie From Dusk Till Dawn, Planet Terror, Machete, Desperado und The Faculty und andererseits bunte Kinderfilme wie Das Geheimnis des Regenbogensteins, Die Abenteuer von Sharkboy und Lavagirl und natürlich die Spy-Kids-Reihe. Rodriguez ist vermutlich der einzige Regisseur, bei dem Spy Kids und Machete im selben Filmuniversum existieren können. Doch sowohl seine Familienfilme als auch seine erwachsenen Streifen teilen denselben, besonderen Do-It-Yourself-Charme von Rodriguez, der seine Filme meist nicht nur selbst schreibt, produziert und inszeniert, sondern häufig auch Schnitt, Kamera und die Filmmusik übernimmt oder sich die Aufgabe mit seinen Familienmitgliedern teilt.

Es ist fast exakt 21 Jahre her seit der erste Spy Kids in die Kinos kam und den Zuschauern, die Rodriguez bis dahin durch seine rabiateren Werke kannte, eine ganz andere Seite des Filmemachers gezeigt haben. Der Film spielte alleine in den USA mehr als $100 Mio ein und zog zwei Sequels in den darauffolgenden Jahren nach sich, von denen der dritte Teil in 3D in die Kinos kam – noch im anaglyphen Verfahren mit den alten rot/cyan-Brillen. Acht Jahre später folgte Spy Kids – Alle Zeit der Welt, der sogar in "4D" präsentiert wurde, also mit modernem 3D und einer AromaScope-Karte, mit der an bestimmten Filmstellen passende Gerüche freigerubbelt werden mussten. Originalstars Alexa Vega und Daryl Sabara traten im vierten Film nur noch in Nebenrollen auf und der Gedanke war, das Zepter an die nächste Generation zu übergeben.

Doch der 4D-Gimmick zündete bei den Kinogängern nicht und Spy Kids 4 wurde zum mit Abstand erfolglosesten Teil der Reihe. Der ursprünglich geplante fünfte Film wurde deshalb abgesagt. Doch das Spy-Kids-Franchise blieb am Leben. Rodriguez produzierte 2018 eine von Netflix veröffentlichte Animationsserie "Spy Kids: Auf wichtiger Mission". Letztes Jahr im Januar wurden dann Reboot-Pläne der Reihe bekannt und diese werden jetzt konkret. Rodriguez, der für Netflix bereits den Familien-Fantasyfilm We Can Be Heroes – ein Quasi-Sequel zu Die Abenteuer von Sharkboy und Lavagirl – gedreht hat, wird für den Streamer ein brandneues Spy-Kids-Abenteuer schreiben, produzieren und inszenieren. Im Mittelpunkt soll eine neue multikulturelle Familie stehen. Rodriguez' Ex-Frau Elizabeth Avellán und ihr gemeinsamer Sohn Racer Max werden den neuen Film mitproduzieren. Ob ehemalige Franchise-Darsteller wie Vega, Sabara, Antonio Banderas oder Carla Gugino in irgendeiner Form auftreten werden, ist noch unbekannt, doch ich hoffe zumindest auf ein Wiedersehen mit Danny Trejo.

Habt Ihr Interesse an einem neuen Spy Kids?