Promising Young Woman Poster

Quelle: Focus Features

Auch wenn man eigentlich einen guten Überblick über die meisten kommenden, potenziell sehenswerten Filme hat, kommt immer wieder mal eine kleine Perle daher, die man vorher überhaupt nicht auf dem Schirm hatte, die aber so großartig aussieht, dass sie prompt auf die Must-See-Liste kommt. So erging es mir letzten Monat, als ich den Trailer zu Promising Young Woman mit Carey Mulligan gesehen habe. Zum perfekt eingewobenen Remix von Britney Spears' "Toxic" lockt Mulligan als ehemalige Medizinstudentin Cassandra "Cassie" Thomas übergriffige Männer, die sie in einem vermeintlich betrunkenen und willenlosen Zustand vorfinden, in eine Falle und führt ihnen ihr fragwürdiges Handeln vor. Für ihre nächtlichen Aktivitäten gibt es offenbar einen tragischen Grund aus ihrer Vergangenheit, der im Film nach und nach offenbart wird.

ANEZIGE

Promising Young Woman ist das Filmdebüt der Schauspielerin und "Killing Eve"-Showrunnerin Emerald Fennell und feierte vor wenigen Tagen beim prestigeträchtige Sundance Festival seine Weltpremiere. Die bisherigen Rezensionen sind einstimmig positiv und loben den Film für seinen frechen, cleveren und kompromisslosen Umgang mit der #metoo-Thematik und der Frage der sexuellen Selbstbestimmung.

So knallbunt und stylisch wie der Trailer, ist auch das kürzlich veröffentlichte Poster zu dem Film, das ich mir glatt an die Wand hängen würde:

Promising Young Woman Poster 1Neben Mulligan spielen Alison Brie ("GLOW"), Connie Britton ("Friday Night Lights"), Alfred Molina (Frida), Christopher Mintz-Plasse (Kick-Ass), Bo Burnham (The Big Sick), Adam Brody (Ready or Not), Clancy Brown (Highlander), Jennifer Coolidge (American Pie) und Max Greenfield ("New Girl") in dem Film mit. Es ist aber vor allem Mulligans Performance, auf die ich gespannt bin. Die Schauspielerin hat im Laufe ihrer Karriere vor allem ruhige, zurückhaltende, um nicht zu sagen passive Rollen gespielt, wie in Drive, Alles, was wir geben mussten und Shame. In Promising Young Woman spielt die Engländerin komplett gegen dieses Image und entfesselt ihren inneren Racheengel.

Am 17. April startet der Film in US-Kinos. Nach Deutschland kommt er am 7. Mai.