Ozark Staffel 2

© 2017 Netflix

Quelle: Variety

Auch wenn Netflix dieses Jahr schon drei Serien nach nur einer Staffel abgesetzt hat, kann man sich in der Regel immer noch darauf verlassen, dass wenn eine Eigenproduktion keine vernichtenden Rezensionen bekommt (wie "Gypsy" oder "Girlboss") oder mal eben eine der teuersten Serien aller Zeiten ist, ohne den entsprechenden Hype zu haben (wie "The Get Down"), sie zumindest eine zweite Staffel erhalten wird. So auch die neue Serie "Ozark" mit Jason Bateman in der Hauptrolle, die am 21. Juli veröffentlicht wurde.

Mit "Ozark" hat Bateman nach dem Thriller The Gift erneut unter Beweis gestellt, dass er nicht nur sympathische Loser in Komödien spielen kann (siehe "Arrested Development", Kill the Boss, Wie ausgewechselt, Voll abgezockt usw.). In "Ozark" stellt er den Familienvater und Finanzberater Marty dar, der mit seiner Frau (Laura Linney) und Kindern plötzlich von Chicago ins karge Ozark-Gebirge in Missouri umziehen muss, nachdem er eine Geldwäsche-Aktion vermasselt. Fortan steht er in der Schuld des zweitgrößten Drogenkartells Mexikos und wird immer tiefer in die Geschäfte der kriminellen Unterwelt verwickelt. "Breaking Bad" lässt grüßen.

Netflix hat "Ozark" um eine zweite Staffel aus zehn Folgen verlängert, die nächstes Jahr Premiere feiern wird. Jason Bateman ist nicht nur als Hauptdarsteller an der Serie beteiligt, sondern auch als Produzent und er führte sogar bei vier der zehn Episoden der ersten Season Regie. Unten findet Ihr einen Trailer zur Serie: