Michael Caine Ruhestand

Michael Caine in Tenet © 2020 Warner Bros. Pictures

Quellen: Variety, Michael Caine Twitter

Wenn Christopher Nolan nächstes Jahr seinen Oppenheimer-Film dreht, wird er doch nicht auf seinen Glücksbringer Michael Caine verzichten müssen, der in allen Nolan-Filmen seit Batman Begins zu sehen oder zumindest zu hören war. Entgegen seiner eigenen, vor wenigen Tagen getätigten Aussage wird die 88-jährige britische Schauspiellegende doch nicht in den Ruhestand gehen. Das schrieb er selbst über Twitter und sein Management bestätigte gegenüber dem Branchenblatt Variety, dass Caine nicht vorhat, mit der Schauspielerei aufzuhören. Caine verfasste das folgende Statement für Variety: (aus dem Englischen)

Was den Ruhestand angeht, habe ich mehr als 50 Jahre damit verbracht, meinen Wecker auf 6 Uhr morgens zu stellen, um Filme zu drehen, und ich habe nicht vor, meinen Wecker loszuwerden!

Tatsächlich liest er aktuell laut Variety zwei Drehbücher als seine nächsten potenziellen Projekte. Anfang des Jahres wurde der auf einer wahren Geschichte basierende Film The Great Escapers mit Caine und Oscargewinnerin Glenda Jackson angekündigt, in dem Caine einen Kriegsveteranen spielen soll, der aus seinem Altenheim flieht, um an den Feierlichkeiten anlässlich des 70. Jubiläums des D-Day in Frankreich teilzunehmen. Zugleich wird auch seine 60-jährige Ehe mit Irene (Jackson) ein Thema des Films sein.

Das Ganze ist jedoch ein wenig verwirrend, da er bei einem Gespräch mit Kermode and Mayo’s Film Review anlässlich seiner Tragikomödie Best Sellers mit Aubrey Plaza Folgendes gesagt hat:

Ironischerweise wird es meine letzte Rolle sein. Ich habe seit zwei Jahren nicht gearbeitet, ich habe ein Problem mit meiner Wirbelsäule, was sich auf meine Beine auswirkt, sodass ich nicht gut laufen kann. Ich habe außerdem ein Buch, einige Bücher geschrieben, die erfolgreich waren. Ich bin jetzt kein Schauspieler mehr, sondern ein Autor. Was schön ist, denn als Schauspieler muss man um 6 Uhr morgens aufstehen und zum Studio gehen. Als Autor kann man mit der Arbeit beginnen, ohne das Bett zu verlassen.

Auf die Nachfrage hin, ob es wirklich sein letzter Film sei, sagte er:

Ich denke, das wird er sein, ja. Es gab seit zwei Jahren keine passenden Rollenangebote. Keine Filme, die ich machen wollen würde. Ich bin außerdem 88 Jahre alt. Es gibt nicht wirklich massenweise Drehbücher, in denen die Hauptfigur ein 88-Jähriger ist.

Das Ganze könnt Ihr Euch im Original unten anhören:

Also Ruhestand oder doch nicht? Beide Aussagen sind ziemlich eindeutig, doch die neuste der beiden weist die Ruhestand-Behauptung zurück, sodass wir uns wohl darauf verlassen. Es gab in Vergangenheit einige erfolgreiche Schauspieler, die im hohen Alter beschlossen haben, in die Rente zu gehen. Oscarpreisträger Sean Connery und Gene Hackman sind zwei bekannte Beispiele. Caine hat im Laufe seiner Karriere alles erreicht, was ein Schauspieler erreichen kann. Er gewann zwei Oscars (für Hannah und ihre Schwestern und Gottes Werk und Teufels Beitrag), spielte in einer Reihe britischer Kultfilme wie Alfie, Jack rechnet ab und Charlie staubt Millionen ab mit, und wirkte in einigen großen Hollywood-Blockbustern mit. Keiner könnte es ihm verübeln, wenn er es mit fast 90 ruhig angehen lassen wollen würde. Doch andererseits bin ich natürlich auch froh über jede weitere Rolle des charismatischen Schauspielers.