Quelle: FX

Vier Jahre ist es schon her seit Jax' letztem Ritt in "Sons of Anarchy". Die erfolgreichste Serie in der Geschichte des US-Kabelsenders FX ging furios und sehr konsequent zu Ende. Doch während Jax' Reise zu Ende ist, hat Serienschöpfer Kurt Sutter weitere Geschichten aus der knallharten Welt der taffen Biker aus Kalifornien zu erzählen. Mehr als eineinhalb Jahre nachdem der Sender mit der Entwicklung des Spin-Offs rund um den Mayans Motorcycle Club begonnen hat, wurde im Januar der "Mayans MC" betitelte Ableger offiziell in Serie bestellt.

ANZEIGE

Die erste Staffel wird zehn Folgen umfassen und zeitlich zweieinhalb Jahre nach den Ereignissen von "Sons of Anarchy" spielen. Die Verknüpfung zwischen den beiden Serien besteht in Form von Emilio Rivera, der als Marcus Alvarez, Präsident der Mayans aus Oakland, aus der Originalserie zurückkehren wird. Auf viele weitere Figuren aus "Sons of Anarchy" wird "Mayans MC" nicht zurückgreifen können, da die Todesquote bei der Serie locker mit "The Walking Dead" oder "Game of Thrones" mithalten konnte.

Die Hauptrolle in "Mayans MC" übernimmt J. D. Pardo ("Revolution"), der als Ezekiel "EZ" Reyes einen Anwärter bei den Mayans spielen wird. Er ist der Sohn einer stolzen Latino-Familie, deren amerikanischer Traum der Gewalt der Kartelle zum Opfer fiel. EZ wird vom Rachegedanken angetrieben und landet in einem Leben, dem er nicht mehr entkommen kann. "Battlestar Galactica"-Star Edward James Olmos spielt EZs Vater Felipe Reyes, der einst ein mächtiger mexikanischer Patriarch war. Jacqueline Obradors ("NYPD Blue") verkörpert EZs Mutter Marisol. Sarah Bolger aus "Into the Badlands" spielt EZs Jugendliebe Emily. Wenn es bei "Mayans MC" so zugeht wie bei "Sons", werden die meisten dieser Figuren die Serie eh nicht überleben.

"Mayans MC" wird erst im Herbst bei FX Premiere feiern und vermutlich noch später zu uns kommen. Unten findet Ihr aber schon mal die Ansammlung erster Teaser-Promos, die nichts Nennenswertes zeigen, aber Stimmung für den Ableger machen: