Liebling ich habe die Kinder geschrumpft Reboot

Marcia Strassman und Rick Moranis in Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft (1989) © Walt Disney Pictures

Quelle: Variety

Fast jeder hat die Disney-Filme seiner oder ihrer Kindheit und Jugend. Neben Zeichentrickfilmen wie Robin Hood, Der König der Löwen und Aladdin war einer von meinen tatsächlich ein Realfilm – Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft. Darin spielte Rick Moranis den verpeilter Wissenschaftler und Tüftler Wayne Szalinski, dessen neuste Erfindung versehentlich seine Kinder und sie seiner Nachbarn auf etwa 6mm Größe schrumpft. Der Streifen ist eine herrlich unterhaltsame Familienkomödie, in der einem sogar eine tapfere Ameise ans Herz wächst. Der Streifen war fünf Jahre lang der umsatzstärkste Realfilm von Disney. Dementsprechend wurde er wurde zweimal (mit jeweils schlechteren Ergebnissen) fortgesetzt und zog sogar eine TV-Serie nach sich.

Wie es die Natur der Dinge bei Disney heutzutage ist, wird der Film rebootet werden. Die Idee kam in diesem Fall nicht einmal von Disney selbst, sondern vom Schauspieler und Comedian Josh Gad (u. a. Olafs Originalstimme aus Die Eiskönigin), der mit seiner Idee für einen neuen Film an Disney herangetreten ist. Dieser soll den simplen Titel Shrunk tragen. Darin wird Gad Waynes erwachsenen Sohn spielen, der in die Fußstapfen seines Vaters tritt und natürlich seine Kinder schrumpft. Man könnte den neuen Film also technisch auch als Sequel sehen. Da Rick Moranis jedoch inzwischen im schauspielerischen Ruhestand ist und Marcia Strassman, die im Originalfilm Waynes Ehefrau Diane spielte, leider verstorben ist, sollte man keine nennenswerten Verbindungen erwarten.

Das gilt jedoch nicht für die Regie des Films, denn Disney verhandelt mit dem Originalmacher Joe Johnston über seine Rückkehr für das Reboot. Johnston inszenierte seitdem Kinohits wie Jumanji, Jurassic Park III und Captain America: The First Avenger. Zuletzt war er als Regisseur der "Narnia"-Adaption Der silberne Sessel gesetzt und wollte sich nach diesem Film in den Ruhestand zurückziehen. Als Netflix jedoch die "Narnia"-Rechte erworben hat, brach dieser Plan in sich zusammen, sodass Johnston sich vielleicht stattdessen mit dem Reboot seines Regiedebüts verabschieden wird. Disney soll sich auch mit anderen Regisseuren getroffen haben, doch Johnston ist der aktuelle Favorit des Studios.

Newcomer Todd Rosenberg schrieb das Drehbuch zu Shrunk. Ursprünglich plante Disney, den Film für den Streaming-Dienst Disney+ zu produzieren. Doch scheinbar sind die Entscheidungsträger vom neuen Drehbuch so beeindruckt, dass der neue Plan einen regulären Kinostart vorsieht.