Lethal Weapon Clayne Crawford

Clayne Crawford in "Lethal Weapon" © 2017 FOX Broadcasting

Quellen: The Hollywood Reporter, TVLine

Die Entschuldigungen, Klarstellungen und Bitten um eine weitere Chance haben scheinbar nichts gebracht. Mehrere industrienahe Portale, darunter The Hollywood Reporter und TVLine, berichten, dass Clayne Crawford bei "Lethal Weapon" gefeuert wurde. Von offizieller Stelle gab es noch keine Bestätigung, doch es handelt sich hierbei um Quellen, die so etwas nur berichten, wenn sie handfeste Informationen haben.

Vor einigen Wochen brach der Skandal über Clayne Crawfords Verhalten am Set der Serie herein. Ausnahmsweise – und das muss man in heutiger Zeit betonen – handelte es sich nicht um Vorwürfe sexueller Belästigung, sondern um allgemeines Fehlverhalten am Set, das die Atmosphäre für andere Darsteller und Crew-Mitglieder untragbar gemacht haben soll. Riggs-Darsteller Crawford wurde wegen seines Verhaltens schon zweimal ermahnt, bevor sich der Sender zu einem gravierenden Schritt entschieden hat.

Anstatt Schweigen zu bewahren oder die Vorwürfe abzustreiten, ging Crawford die Situation direkt an und bekannte sich zu seinen Vergehen über Instagram. Er ging auf beide Situationen ein und erklärte, er habe die vom Sender vorgeschriebene Therapie absolviert und habe auch seine Gage für die jeweilige Folge mit einer dritten betroffenen Partei geteilt – was ebenfalls von der Produktionsfirma gefordert wurde. Am Ende seines Statements bat er die Macher darum, der Serie und ihm eine weitere Chance zu geben. Seine komplette Erklärung könnt Ihr unten nachlesen:

Forgive my delayed response. #truth

A post shared by Clayne Crawford (@claynecrawford) on

Fans reagierten positiv auf sein Eingeständnis, doch geholfen hat es ihm scheinbar herzlich wenig. Wie man schon am Beispiel von Thomas Gibson ("Criminal Minds") gesehen hat, ist auch ein langjähriger Star einer erfolgreichen Serie nicht in seiner Position sicher, wenn er gegenüber seinen Kollegen ausfällig wird oder sie gar körperlich angreift.

Doch was nun? Angesichts der Einschaltquoten wäre "Lethal Weapon" eine dritte Staffel so gut wie sicher gewesen. Doch die Serie lebt von der Dynamik zwischen Riggs und Murtaugh (Damon Wayans). Wayans war zwar der größere Star zu Beginn der Serie und spielte eine Rolle dabei, dass sie überhaupt bewilligt wurde, doch inzwischen ist Crawfords Riggs vielen Zuschauern noch mehr ans Herz gewachsen.

FOX möchte die Fortführung der Serie jedoch noch nicht aufgeben und sucht hektisch nach Ersatz für Crawford. Laut The Hollywood Reporter wurde die Rolle bereits mehreren Darstellern angeboten, die jedoch abgelehnt haben. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sehr viele Schauspieler darauf scharf sind, jetzt diese Rolle so kurzfristig zu übernehmen. Die Entscheidung muss bis nächste Woche Montag gefällt werden. Dann findet in New York die Upfronts-Präsentation des Senders statt, bei der Werbezeit für die kommende TV-Saison 2018/2019 verkauft wird. Spätestens dann muss feststehen, ob "Lethal Weapon" zurückkehren wird.

Vor einigen Wochen beschrieb das Industrie-Portal Deadline ausführlich die beiden Zwischenfälle, wegen welcher Crawford ermahnt wurde. Der erste soll im Herbst beim Dreh in einem Park passiert sein. Es soll sich um eine emotionale Szene zwischen Crawford und einem Gastdarsteller gehandelt haben. Laute Geräusche von einem Gebäude nebenbei störten den Dreh und führten zu einem Ausraster bei Crawford. Der Regisseur war davon so verstört, dass er den Regieposten verlassen hat, bevor er die Folge abgedreht hat. Dazu trug auch ein Streit zwischen Crawford und ihm über den Dreh einer Actionszene bei. Crawford, der bereits eine Verletzung an einem anderen Filmset erlitten hat, hatte Bedenken wegen der Sicherheitsvorkehrungen und widersetzte sich Regieanweisungen.

Beim zweiten Zwischenfall führte Crawford selbst Regie und bei einem Effekt traf ein Schrapnell seinen Co-Star Danon Wayans. Daraufhin wurde Wayans nach Hause geschickt und als er am nächsten Tag zum Set zurückkehrte, hatte er ganz klare Vorstellungen, wozu er beim Dreh bereit war und wozu nicht, unabhängig davon, was im Drehbuch stand. Er wollte keine Waffe halten oder die Treppe runterlaufen. Das führte zu einem Streit mit Crawford, bei dem Crawford Wayans mit harten Worten die Meinung geigte. Das soll zu einem irreparablen Schaden in der Beziehung zwischen Crawford und Wayans geführt haben.

Werdet Ihr die Serie weiterschauen, wenn der Riggs-Darsteller ausgetauscht werden sollte? Oder soll man die Serie einfach einstampfen?

UPDATE

Clayne Crawford hat schnell reagiert und seine etwas verwirrte Reaktion auf die angebliche Entlassung über Twitter kundgetan:

Situation bleibt also weiterhin unklar.

  • Domenico Fotominchia

    Ich kannte Crawford überhaupt nicht vor der Serie, und hat mich sehr überrascht wie sein Martin Riggs, den von Mel Gibson im fast schatten Gesstellt hat. Ich kann Mir eine dritte Staffel ohne ihm nicht vorstellen.

  • Domenico Fotominchia

    Ich kannte Crawford überhaupt nicht vor der Serie, und hat mich sehr überrascht wie sein Martin Riggs, den von Mel Gibson fast im schatten Gestellt hat. Ich kann Mir eine dritte Staffel ohne ihm nicht vorstellen.

  • Willy Bierfreund

    Die 3. Staffel wird nix ohne ihn, er ist halt nun mal der Hauptdarsteller und man hat ja mit ihm gelitten…….

  • Peter Nieder

    Extrem schade, Riggs hat einfach einen gewissen Schwung und Lässigkeit in die Serie hineingebracht, ohne ihn macht die Serie nur zu 45 % Spaß, es sind unbedingt beide – Riggs und Murtaugh für den Erfolg dieser Serie verantwortlich, schade, sehr schade, wenn es Riggs nicht mehr gibt….