US-Einschaltquoten: "Legacies" und "Evil" legen leicht zu

Links: Danielle Rose Russell in "Legacies" © 2019 The CW Network, LLC. All rights reserved
Rechts: Mike Colter in "Evil" © 2019 CBS Broadcasting, Inc. All Rights Reserved

Quelle: TVByTheNumbers

Die letzte Folge des "The Originals"-Ablegers "Legacies" in diesem Jahr verbesserte sich um 8% gegenüber der Vorwoche und erzielte mit 930,000 Gesamtzuschauern ihre höchste Quote seit dem Finale der ersten Staffel im März. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 blieb die Serie stabil und zählte 300,000 Fans. "Supernatural" war im Vorprogramm unverändert mit 1,1 Millionen Zuschauern insgesamt sdowie 300,000 18- bis 49-Jährigen in der Zielgruppe.

ANZEIGE

Bei CBS war "Young Sheldon" unverändert und erreichte 8,2 Millionen Zuschauer. In der begehrten Zielgruppe 18-49 ging es um 9% runter auf eine Million Interessierte. "The Unicorn" sank um 5% auf 5,5 Millionen Zuschauer und verlor in der Zielgruppe 13%, sodass nur noch 700,000 Interessierte zwischen 18 und 49 eingeschaltet haben. "Mom" hielt sich mit 6,3 Millionen Gesamtzuschauern auf Vorwochenniveau sank aber in der Zielgruppe um 13% auf 700,000 Zuschauer. "Carol’s Second Act" legte hingegen um 6% zu und begeisterte 5 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 waren es wieder 600,000 Zuschauer.

"Evil" steigerte sich um 8% auf 3,6 Millionen Gesamtzuschauer. In der Zielgruppe 18-49 erreichte die Serie zum fünften Mal in Folge eine halbe Million Zuschauer.

"Superstore" war bei NBC stabil und erreichte 2,7 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 waren es 600,000, 14% unter der letzten Folge. "Perfect Harmony" gab im Anschluss um 6% nach und erreichte 1,8 Millionen Zuschauer, davon wieder 400,000 in der relevanten Zielgruppe 18-49.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein