Kraven Film

© Marvel Comics

Quelle: Collider

Venom ist nicht der einzige Schurke aus dem Spider-Man-Universum, der von Sony einen eigenen Film bekommen soll. Richard Wenk wurde vom Studio mit dem Drehbuch zu einem Film über Kraven the Hunter beauftragt. Kraven, der eigentlich Sergei Kravinoff heißt, ist in den Marvel-Comics ein russischer Großwildjäger, der seine Beute am liebsten mit bloßen Händen erledigt und nach Konsum eines Dschungeltranks übermenschliche Kräfte und ewige Jugend erwirbt. Kraven gehört zu den bekanntesten Spider-Man-Widersachern, auf dessen Leinwandauftritt die Fans schon lange gewartet haben. Regisseur Marc Webb hat bestätigt, dass Kraven fest als Mitglied der Sinister Six für The Amazing Spider-Man 3 sowie für das Sinister-Six-Spin-Off eingeplant war, die jedoch beide nie verwirklicht wurden. Ryan Coogler enthüllte auch, dass er Kraven gerne in seinem Black Panther dabei gehabt hätte.

Doch vorerst wird Kraven wohl weder im MCU auftauchen noch auf Spider-Man treffen, denn Sonys eigenes Marvel-Universum ist separat von den Disney-Filmen sowie der Disney/Sony-Kollaboration bei Spider-Man.

Richard Wenk ist als Autor von Filmen wie 16 Blocks, The Expendables 2, The Mechanic, The Equalizer und dessen Sequel bekannt. Wenn man sich seine Drehbücher anschaut, sieht man durchaus einen roten Faden. Es handelt sich dabei um actionreiche und vor allem sehr maskuline Geschichten. Damit ist er als Kraven-Autor sicherlich nicht verkehrt.

Ob Kraven the Hunter von Sony tatsächlich grünes Licht bekommen wird, wird jedoch vermutlich davon abhängen, wie gut Venom an den Kinokassen diesen Herbst abschneidenwird. Neben Kraven ist bei Sony auch Silver and Black in Arbeit, ein Film über die Antiheldinnen Silver Sable und Black Cat.